„People help the people“

103 Wirtschaftsgymnasiasten der Kaufmännischen Schule Öhringen feiern ihr Abitur in der Kultura

„Engagiert, witzig und tiefgründig!“ – so klang es an vielen Tischen im Anschluss an die Abiturfeier des Wirtschaftsgymnasiums der Kaufmännischen Schule Öhringen. In der Tat boten die Abiturientinnen und Abiturienten in der Kultura ein abwechslungsreiches Programm mit ungewohnt vielen selbst- und sozialkritischen Untertönen. Diese fanden sich gleich zu Beginn in den Reden des Schulleiters Matthias Kyek und des Abteilungsleiters Jörg Wagner wieder. Kyek stellte das Leitbild der Schule „Verantwortung leben“ in den Mittelpunkt seiner Rede. Er gratulierte den 103 Abiturienten zu ihrem erfolgreichen Abschluss und forderte sie auf, den Auftrag anzunehmen, den ihnen das Abitur ermöglicht: das Beste aus sich herauszuholen, nicht nur um sich selbst besser zu stellen, sondern um „als Teil einer Solidargemeinschaft das Leben ein wenig lebenswerter zu gestalten – und zwar für alle.“ „Wir alle verdanken unsere Erfolge in höchstem Maße unseren Mitmenschen, unseren Familien, Lehrern und Mitschülern, allen, die uns auf unserem Lebensweg begleitet haben“, so Kyek.

Abteilungsleiter Jörg Wagner blickte stolz auf die zurückgelegte Entwicklung der letzten drei Jahre: Bestes Abitur mit 1,1, 10 Preise, 27 Belobigungen. Auch wenn der Gesamtschnitt mit 2,7 in diesem Jahr etwas schwächer ausfiel, „sind Sie nun bestens gerüstet Ihren eigenen Weg zu gehen. Packen Sie’s an“, ermutigte Wagner die Absolventen.

Elternbeiratsvorsitzende Silvia Steeb beschrieb bildhaft die spannende Aufgabe der Eltern, ihren Kindern Wurzeln und zugleich Flügel geben zu wollen. „Wir haben eure schulischen Freuden und Nöte geteilt, haben gelobt, getadelt und mit gelitten.  Und nun seid ihr viel zu schnell erwachsen geworden und drängt hinaus in die Welt“, so Steeb.

Dass sie neuen, ungewohnten Herausforderungen bestens gewachsen sind, zeigten die beiden Moderatoren des Abends, Maren Brozek und Alexander Lowack, die gekonnt durch das viereinhalbstündige Programm führten.

Originell und kurzweilig waren nicht nur die unterschiedlichen Lehrer- und Publikumsspiele, sondern auch die Lobreden der Klassenlehrer auf ihre jeweiligen Klassen. Den Höhepunkt bildete die gesellschaftskritische Ansprache und Interpretation von „People help the people“ durch Judith Sudermann und Alexander Lowack. Zusammen mit dem selbstkritischen Appell des Poetry Slam-Vortrages von Xenia Schreiner ergänzte die einfühlsam vorgetragene Darbietung die vorangegangenen Reden über Verantwortung und gesellschaftliches Engagement. Nach dem offiziellen Programm tanzten alle Abiturienten ausgelassen auf der Bühne und warfen ihre schwarzen Hüte in die Höhe.

 

Bildunterschriften:

Bild 1: Die Absolventen des Wirtschaftsgymnasiasten der Kaufmännischen Schule Öhringen feierten ausgelassen ihren Abschluss.

Bild 2: Judith Sudermann und Alexander Lowack lieferten den Höhepunkt des Abends – ihre gesellschaftskritische Interpretation der Ansprache „people help the people“.