Lehrgang zum Umgang mit der Motorsäge

16 Unterrichtseinheiten in Theorie und Praxis

Das Forstamt des Hohenlohekreises bietet einen Grundlehrgang für den Umgang mit der Motorsäge an. Der zweitägige Lehrgang findet am 25./26. September 2019 statt und beginnt mit einem theoretischen Teil im Waldschulheim Kloster Schöntal. Die praktischen Übungen werden im Raum Krautheim/Ingelfingen stattfinden. Der Waldort wird am ersten Lehrgangstag (Theorie) bekanntgegeben.
Die Ausbildungsinhalte erfolgen nach den Standards der Unfallversicherungsträger. Das angebotene Modul A “Grundlagen der Motorsägenarbeit“ umfasst 16 Unterrichtseinheiten mit dem praktischen Schwerpunkt in der Bearbeitung von liegendem Holz. Der Lehrgang beinhaltet Grundlagen zu Motorsäge und Werkzeug sowie den Bereich Arbeitsschutz und Unfallverhütung, Arbeitsvorbereitung und Arbeitstechniken, Wartung und Pflege der Motorsäge und der Holzerntewerkzeuge. Im praktischen Teil wird das Schärfen der Sägekette, das Schneiden am liegenden Holz, das Fällen von Schwachholz, die Aufarbeitung von Brennholz und der Einsatz von Hilfswerkzeugen erlernt.
Neu ist die Durchführung einer Erfolgskontrolle sowohl im theoretischen, als auch im praktischen Teil. Eine erfolgreiche Teilnahme ist Voraussetzung für die Ausstellung einer Bescheinigung.
Am Lehrgang teilnehmen können alle Privatwaldbesitzer, Brennholzaufarbeiter, Mitglieder der Feuerwehren sowie Mitarbeiter von Bauhöfen. Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein und eine persönliche Schutzausrüstung und ihre Motorsäge mitbringen.
Der Vordruck für die Anmeldung kann beim Forstamt des Hohenlohekreises unter Tel. 07940 18-567, per Fax unter 07940 18-574 oder per E-Mail unter Christina.Schmid(at)hohenlohekreis.de angefordert werden. Er ist ebenfalls auf der Homepage des Landratsamts Hohenlohekreis, www.hohenlohekreis.de unter Aktuelles sowie unter Landratsamt/Ämter und Organisation/Forstamt/Forstamt aktuell, abrufbar. Eine Anmeldung bis 21. Juni 2019 ist erforderlich. Die Belegung des Lehrgangs erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Der Lehrgang kostet je Teilnehmer 180 Euro, für Privatwaldbesitzer und deren Angehörige/Bevollmächtigte kostet die Teilnahme 150 Euro (nur mit Vorlage einer Kopie des aktuellen Beitragsbescheides der Berufsgenossenschaft).