Führungsmannschaft im Feuerwehrwesen neu aufgestellt

Kreistag ernennt Kreisbrandmeister und weitere Stellvertreter

In der vergangenen Sitzung (20.05.2019) hat der Kreistag Torsten Rönisch offiziell zum Kreisbrandmeister ab 01.06.2019 ernannt. Damit schließt sich der Kreis zwischen der einstimmigen Wahl des 48-jährigen durch das Gremium im April des vergangenen Jahres und der nun offiziellen Übernahme der Dienstgeschäfte vom Amtsvorgänger Günther Uhlmann, der zum 31.05.2019 nach über 20 Jahren als ehrenamtlicher Kreisbrandmeister in den Ruhestand tritt.
Als Unterstützung für Torsten Rönisch und den bereits seit 2008 im Amt befindlichen stellvertretenden Kreisbrandmeister, Alois Kilian, benannte der Kreistag die beiden Kommandanten der Stützpunktfeuerwehren Künzelsau, Thomas Böhret, und Öhringen, Bernd Faska, als zweiten und dritten Stellvertreter des Kreisbrandmeisters. Diese nehmen gemeinsam mit Alois Kilian die operativen Aufgaben bis zum Abschluss der Ausbildung des neuen hauptamtlichen Stelleninhabers wahr. „Auf ein gutes Miteinander und wenig Einsatzgeschehen, wobei wir das nicht selbst in der Hand haben. Für uns war es eine Sicherheit und auch eine große Überzeugung, dass Sie es gut miteinander hinbekommen werden. Ich möchte Ihnen ausdrücklich danken für die Bereitschaft, dass Sie die neue Aufgabe übernehmen“, so Landrat Dr. Matthias Neth.
Die Mitglieder des Kreistages bedankten sich bei Günther Uhlmann für sein überragendes und unermüdliches ehrenamtliches Engagement im Feuerwehrwesen des Landkreises in den vergangenen 45 Jahren und wünschten den frisch Ernannten allzeit Erfolg und das nötige Quäntchen Glück bei ihren Einsätzen.
Günther Uhlmann wird gemeinsam mit seinem langjährigen Weggefährten, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Wolfgang Brosig, Anfang Juni durch die Verwaltung und die Feuerwehren des Hohenlohekreis im Rahmen eines Festaktes offiziell verabschiedet.

Hintergrundinformation:
Aufgrund der Vorgaben des Feuerwehrgesetzes muss der Kreisbrandmeister in Baden-Württemberg seine Aufgaben im Hauptamt bei der Kreisverwaltung wahrnehmen. Günther Uhlmann nahm diese Aufgaben seit Juni 1999 im Ehrenamt wahr. Aufgrund einer Ausnahmeregelung konnte er dies auch noch bis zum Ende seiner Dienstzeit fortsetzen. Damit ist er einer der letzten seiner (ehrenamtlichen) Art.
Der Kreisbrandmeister ist ein wichtiger Knotenpunkt für die Organisationen im Feuerwehrwesen für den Landkreis. Er betreut alle Feuerwehren des Hohenlohekreis in fachlicher und technischer Hinsicht, kümmert sich um Aufgaben nach dem Feuerwehrgesetz und übernimmt Tätigkeiten im Zivil- und Katastrophenschutz. Darüber hinaus berät er als ranghöchster Feuerwehrmann des Landkreises den Landrat, den Kreistag und die Kreisverwaltung in Feuerwehrangelegenheiten.

Bildunterschrift:
Geballte Kompetenz im Feuerwehrwesen: (v.l.) Landrat Dr. Matthias Neth mit Torsten Rönisch, Günther Uhlmann und den Stellvertretern Alois Kilian, Bernd Faska und Thomas Böhret.