Ein genauer Blick auf unsere Region

Hohenlohekreis präsentiert sich auf der Bundesgartenschau in Heilbronn

Mit einem bunten Bühnenprogramm unter dem Motto „Politik trifft Wirtschaft“ hat sich der Hohenlohekreis auf der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn präsentiert. Den Auftakt machte dabei die bekannte Mundartband „Annaweech“, die in ihren Liedern ihren ganz eigenen Blick auf Land und Leute sowie deren Eigenheiten wirft. Sänger Frank Winkler durfte danach gleich in einem Hohenlohe-Quiz gemeinsam mit Landrat Dr. Matthias Neth sowie den Hohenloher Weinhoheiten Kim Pfisterer und Linda Pfäfflin sein Wissen über den Hohenlohekreis unter Beweis stellen. Auch das Publikum durfte mitraten und pro Frage einen kleinen Preis gewinnen. Die Fragen reichten von „Wie lange ist die Jagst“ bis hin zu „Was sollte einmal auf dem Grabstein von Carl Julius Weber stehen“ und fragten ein breites Wissen über die Region ab – am Ende hatten die zahlreichen Zuschauer viel Spaß und jeder Teilnehmer einen Preis in den Händen.
Nachdem das Mundart-Comedy-Duo Ernst & Ernst zwischendurch für einige Lacher sorgte, ging es unter der Überschrift „Hohenlohe von oben“ sogar ins All: Der Leiter der Abteilung astronautische Raumfahrt am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Volker Schmid, hatte atemberaubende Fotos und Videos von der Horizons-Mission des Hohenloher Astronauten Alexander Gerst aus der internationalen Raumstation ISS mitgebracht.
Zum Abschluss zeigten vier Vertreter der Hohenloher Wirtschaft, dass eine Talkrunde zum Thema Wirtschaft nicht im geringsten langweilig sein muss: Pointiert erklärten sie, warum der Hohenlohekreis so viele Weltmarktführer hervorbringen konnte, aber auch, was noch getan werden muss, um den Kreis für die Zukunft gut aufzustellen – sei es beim Thema Fachkräftemangel oder der Infrastruktur. Zudem erläuterten sie die Hintergründe des geplanten Museumsprojektes in Ernsbach – dort soll ab Sommer 2020 die Geschichte der Hohenloher Schrauben- und Befestigungsindustrie lebendig werden.
Am Ende hatte auch Landrat Matthias Neth Grund zum Strahlen: „Wir haben heute gesehen, wie vielseitig der Hohenlohekreis ist und gezeigt, dass auch ein kleiner Landkreis viel Strahlkraft entwickeln kann.“

Hintergrund: An insgesamt drei Tagen macht der Hohenlohekreis auf der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn auf sich aufmerksam. Am 2. Mai standen unter dem Motto „Kultur trifft Genuss“ unter anderem die bekannte Geigerin Amy Lungu, das Ensemble Intermusica-lisch sowie die Glasharfinistin Susanne Würmell auf der Bühne. Dazu zeigte der Öhringer Sternekoch Serkan Güzelcoban sein Können.
Den Abschluss bildet am Montag, 9. September, ein Programm der Touristikgemeinschaft Hohenlohe unter dem Motto „Natur trifft Tradition“, unter anderem mit den Hohenlohe Highlanders und den frisch gewählten Hohenloher Weinhoheiten.

Die Auftritte finden allesamt auf der Event-Bühne „Schaufenster der Region“ im nördlichen Teil des Buga-Geländes statt (nahe Eingang Wohlgelegen). Sie ist Teil des von der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken (WHF) koordinierten Buga-Auftritts und steht Kommunen, Vereinen und Organisationen unter dem Motto „Made in Heilbronn-Franken“ zur Verfügung.


Bildtexte:
1) Die Hohenloher Mundart-Band „Annaweech“ sorgte für gute Laune unter den zahlreichen Besuchern.
2) Volker Schmid gab atemberaubende Einblicke in die Arbeit des Künzelsauer Astronauten Alexander Gerst.