Dein Typ ist gefragt!

139 neu aufgenommene Spender an der Kaufmännischen Schule Öhringen

(v. li nach re): Moreno Leone, Mirco Leone, Marius Huck und Patrick Böllinger.

Die Schüler und Lehrer der Kaufmännischen Schule Öhringen haben am 31.01.2018 ein lebenswichtiges Projekt unterstützt: Alle 15 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Vielen von ihnen kann nur durch eine Stammzelltransplantation das Leben gerettet werden – vorausgesetzt man findet den passenden Spender.
An Blutkrebs erkrankte Patienten können oft nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen im Blut gibt, der zur Stammzellspende bereit ist.
Um Patienten weltweit zu helfen, organisierte die SMV der Kaufmännische Schule Öhringen unter der Federführung von Laura Harsch (WG 13/2) gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion und hat es geschafft, dass sich  139 Schüler und Lehrer als DKMS-Spender registriert haben.
Gestartet wurde der erfolgreiche Aktionstag mit einem Infovortrag zum Thema Blutkrebs und Stammzellspende durch einen Mitarbeiter der DKMS. Besonders eindrücklich waren die Berichte einer Stammzellspenderin, die authentisch vermitteln konnte, was Stammzellspende und damit Leben spenden wirklich bedeutet. Anschließend hatten die Schüler die Möglichkeit sich mit ihren Fragen direkt an die „Experten“ wenden, bevor sie sich endgültig für eine Registrierung entscheiden konnten.
Die Registrierung selbst dauerte kaum zehn Minuten und erfolgte per Wangenschleim-hautabstrich mit drei Wattestäbchen. Die Gewebemerkmale werden nun in einem Labor analysiert und für die weltweite Spendersuche zur Verfügung gestellt. Wenn die registrierten potenziellen Spender dann tatsächlich als Stammzellspender infrage kommen, werden sie von der DKMS informiert. Nach einer erneuten Blutabnahme, der exakten Bestimmung aller relevanten Werte und einem ausführlichen Gesundheitscheck, kann es dann zu einer Stammzellspende kommen.

Wichtig ist auch die finanzielle Unterstützung der Aktion, denn die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 35 Euro.
Die Schüler und Lehrer haben kräftig die Werbetrommel gerührt: So wurden zahlreiche Unternehmen mit der Bitte angeschrieben, die Registrierung der Schüler finanziell zu unterstützen. Dank ihres tollen Einsatzes konnten bereits knapp 800 Euro gesammelt werden.  

Doch als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung auf weitere Geldspenden angewiesen und freut sich über jeden gespendeten Euro, der es möglich macht die Merkmale der neuen jungen Spender zu bestimmen und noch mehr potenzielle Lebensretter zu gewinnen.


DKMS-Spendenkonto:  
Kreissparkasse Tübingen
IBAN   DE54 6415 0020 0001 6893 96
BIC     SOLADES1TUB
Verwendungszweck: BWG 151



Über die DKMS
Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde vor 26 Jahren in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet, dessen Ehefrau an den Folgen einer Leukämieerkrankung verstarb. Heute ist die DKMS-Familie außer in Deutschland auch in den USA, in Polen, Spanien und in UK aktiv. Gemeinsam haben sie mehr als
7,5 Millionen Lebensspender registriert und die DKMS zu einer weltweit bedeutenden Organisation im Kampf gegen Blutkrebs gemacht. Über 600 DKMS-Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen setzen sich täglich dafür ein, jedem Blutkrebspatienten eine zweite Lebenschance zu ermöglichen.

Hintergründe, Materialien und viele weitere Geschichten für Ihre Berichterstattung finden Sie in unserem DKMS Media Center unter mediacenter.dkms.de

Für aktuelle Infos folgen Sie uns gerne auf Twitter oder erhalten Sie weitere Insights zur DKMS und zum Thema Kampf gegen Blutkrebs auf unserem Corporate Blog dkms-insights.de
Zur Registrierung als Stammzell- oder Geldspender besuchen Sie bitte dkms.de