Bitte Räum- und Streupflicht beachten!

Quelle: pixabay.de

Der Winter wird in Kürze auch bei uns im Hohenloher Land mit Scheeschauern Einzug halten. Für Tiere und Pflanzen ist winterliches Wetter samt Schneedecke auch sehr wichtig.

Straßen, Wege und Plätze sollten jedoch stets passierbar bleiben, daher sind alle Anlieger angehalten, die Räum- und Streupflicht zu beachten.

Nach der städtischen Räum- und Streupflichtsatzung sind die Anlieger an Werktagen zwischen 7 und 20 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen zwischen 8:30 und 20 Uhr zum Räumen und Streuen verpflichtet. Bei Bedarf ist auch wiederholt zu räumen bzw. zu streuen.

Folgende Flächen sind zu räumen und zu streuen:

Gehwege, entsprechende Flächen am Rand der Fahrbahn in einer Breite von 1,5 Metern, wenn auf keiner Straßenseite ein Gehweg vorhanden ist, in verkehrsberuhigten Bereichen und Fußgängerzonen ebenfalls entsprechende Flächen in einer Breite von 1,5 Metern, gemeinsame Geh- und Radwege, Friedhof-, Kirch-, Wander- und sonstige Fußwege, die dem öffentlichen Fußgängerverkehr gewidmet sind. Zum Streuen ist abstumpfendes Material wie Sand, Split, Asche oder ähnliches zu verwenden. Auftauende Streumittel dürfen nur in Ausnahmefällen bei auftretender Glätte infolge extremer Witterungsbedingungen (zum Beispiel Eisregen) eingesetzt werden.

Straßenanlieger sind die Eigentümer und Besitzer von Grundstücken, die an einer Straße liegen oder von ihr eine Zufahrt oder einen Zugang haben.

Als Straßenanlieger gelten auch die Eigentümer und Besitzer solcher Grundstücke, die nicht mehr als zehn Meter von einem unbebauten öffentlichen Grundstück entfernt sind. Auch dann gilt demnach die Räum- und Streupflicht.