Auto- und Motorrad-Museum mit Museum für modernes Glas

Blick ins Museum
Hochwertige Sammlung von Glaskunst

Das Auto- und Motorrad-Museum Öhringen wurde 1980 aus privater Initiative gegründet.

Es gibt einen Überblick über die Fahrzeugproduktion seit Kriegsende mit Sport- und Tourenwagen zahlreicher Fabrikate aus der Zeit von 1948 bis 1960.

Ein Blick auf die Herstellerfirmen zeigt, wie hochkarätig und vielschichtig die Sammlung ist: Austin Martin, Bentley, BMW, Borgward, Cadillac, Chevrolet, Chrysler, Daimler Benz, Delahaye, Ferrari, Hotchkiss, Jaguar, Lancia, Maserati, Opel, Packard, Rolls-Royce, Talbot-Lago, Triumph, Volvo.


Aber auch eine Vielzahl an Motorrädern der 50er und 60er Jahre sind vertreten: Unter anderem glänzen Typenschilder der Marken Adler, AJS, Ardie, BMW, BSA, DKW, Hoffmann, Honda, Horex, Matchless, Moto-Guzzi, Norton, NSU, Puch, Scott, Triumph, Velocette, Zündapp auf gepflegten Tanks.

Diese sehenswerte Sammlung wird ergänzt, durch die Ausstellung von Email-Schildern, Fotokameras der besagten Epochen sowie Design der Jahre 1959 bis 1975.

Dem Auto- und Motorrad-Museum angegliedert ist eine nicht alltägliche Sammlung faszinierender Glas-Kunst der Epoche 1950 - 2000.
Die Werke internationaler Künstler und Designer stellen sich hier fachkundigem Publikum und anerkennenden Blicken.

Ein Besuch lohnt sich!


Anschrift: Stettiner Straße 22 (Industriegebiet), 74613 Öhringen

Homepage: www.motormuseum-oehringen.de

Museumsinhaber: Dr. Christian Heyd, Markus Heyd und Stefan Heyd, Telefon: 0 79 41/ 80 27; Fax 0 79 41/ 60 85 39.

Geöffnet: 1. April bis 31. Oktober, Dienstag bis Donnerstag von 13:00 - 16:00 Uhr sowie jeweils am 1. Sonntag im Monat von 13:00 - 17:00 Uhr.
Gruppen können nach Absprache auch außerhalb dieser Zeiten das Museum besichtigen.


Eintritt: Erwachsene 4,00 €, Gruppen ab 10 Personen 3,00 €, Jugendliche 3,00 €,
Kinder bis 10 Jahre frei.
(Gruppen bitte anmelden).