Strategie Öhringen 2035

***

Aktuell - Oktober 2019:
Das Dokument der Strategie 2035 wird derzeit zusammengestellt.

***

Die Landesgartenschau 2016 bildete den Höhepunkt und Abschluss einer langjährigen und sehr erfolgreichen Stadtentwicklungsphase der Stadt Öhringen. Die nun anschließende neue Phase soll an diese Erfolge anknüpfen und durch die Erarbeitung einer „STRATEGIE ÖHRINGEN 2035“ eingeleitet werden.

Zum einen sollte ein solches Stadtentwicklungskonzept bei Anträgen im Bereich der Städtebauförderung und teilweise auch bei der ELR-Förderung beigelegt werden. Vor allem aber bildet eine breit angelegte und öffentlich diskutierte Zukunftsstrategie die Grundlage einer aktiven, vorausschauenden und nachhaltigen Entwicklung der Stadt Öhringen.

Die Erarbeitung der „STRATEGIE ÖHRINGEN 2035“ wird in Zusammenarbeit mit der interessierten Öffentlichkeit, dem Gemeinde- und Ortschaftsrat, der Verwaltung und weiteren Gestaltern der Stadt erfolgen. Der Prozess wird fachlich und organisatorisch begleitet durch die „STEG Stadtentwicklung GmbH“. Die Bürgerbeteiligung begann mit einer Auftaktveranstaltungim Oktober 2017 in der KULTURa - vier Arbeitsgruppen boten die Möglichkeit, aktiv mitzuwirken.

Die bedeutsamen und zentralen Handlungsfelder der kommenden Stadtentwicklungsphase sollten gemeinsam bestimmt und Entwicklungsziele formuliert werden. Davon abgeleitete Strategien sowie konkrete Maßnahmen und Projekte sollten und sollen auch künftig die Alltags- und Praxistauglichkeit des Konzepts garantieren und einen zügigen Einstieg in die Umsetzung von konkreten Schritten ermöglichen.

Die „STRATEGIE ÖHRINGEN 2035“ wird ganz anschaulich erkennbare Chancen und Risiken sowie die zentralen Fragestellungen der weiteren Öhringer Entwicklung benennen und konkrete Antworten aufzeigen - z.B. im Hinblick auf den demographischen Wandel, die Zukunft des Wohnens, Arbeitens und Wirtschaftens, das Leben in Gemeinschaft, lokale und globale Auswirkungen des Handelns, den Umgang mit dem historischen Erbe, den Einsatz von Ressourcen, der Mobilität, uvm.

Die Arbeit beginnt dabei nicht bei „Null“, sondern bisherige und bereits bestehende Ansätze und Strukturen sollen dabei einbezogen und genutzt werden – z.B. Öhringer Agenda 21, LQN in den Stadtteilen, Stadtseniorenrat, Energieausschuss, Vernetzung im Tourismus, Stadtmanagement, AK Handelsstandort Öhringen, etc.

Derzeit (Oktober 2019) werden die Ideen, Anregungen, Ziele und Konzeptansätze in einem Gesamtdokument zusammengefasst. Diese erste Version der Strategie 2035 wird dem Gemeinderat im Spätherbst 2019 zur Diskussion und Ergänzung vorgelegt und die finale Fassung wird dann nach Abschluss der Beratungen veröffentlicht.

Diese Strategie 2035 soll in regelmäßigen Abständen durch den Gemeinderat und mit der interessierten Öffentlichkeit kritisch überprüft, aktualisiert und fortgeschrieben werden.

Stets besteht bei Interesse und Bedarf die Möglichkeit, Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themenbereichen einzurichten. Sie bilden eine weitere Plattform für interessierte Bürgerinnen und Bürger, um sich aktiv in die Beratungen und Maßnahmen zur Strategie 2035 einzubringen.