August und Thekla Weygang Stiftung

Die Eheleute August und Thekla Weygang setzten in ihrem Testament die Stadt Öhringen als ihre Haupterbin ein. Die Erbschaft wurde mit der Auflage beschwert, den Nachlass als rechtlich selbstständige Stiftung unter der Bezeichnung "August und Thekla Weygang Stiftung" zu verwalten.
Als Vermögen hinterließen sie Immobilien und Grundstücke sowie Kapitalvermögen.

Zweck der Stiftung
Zweck der Stiftung ist Eröffnung und Unterhaltung des Weygang-Museums, welches die von August Weygang hinterlassenen Zinn- und Fayencen-Sammlung ausstellt. Darüber hinaus sollten bedürftige Einzelpersonen und Eheleute, die unverschuldet in Not geraten sind, unterstützt werden.

SPENDEN für diesen Zweck sind willkommen!

Kontakt bei der Stadtverwaltung: Carmen Wenczel, Tel. 07941 68-193 und unter www.weygang-museum.de

Satzung
Die Satzung der Stiftung besagt, dass der Stiftungsausschuss aus dem Oberbürgermeister, dem Stadtbaumeister, dem Leiter des Hohenlohe-Gymnasiums Öhringen, dem Vorstand des Historischen Vereins für Württ.-Franken und aus einer weiteren Personen, die der Gemeinderat aus seiner Mitte zu bestimmen hat, besteht.
Der Stiftungsausschuss  verwaltet das Stiftungsvermögen, die Veräußerung und den Erwerb von Grundbesitz und die Aufstellung und Ausführung des Haushaltsplanes.