COVID-19: Internationale Risikogebiete und besonders betroffene Gebiete in Deutschland

Internationale Risikogebiete und besonders betroffene Gebiete in Deutschland sind Gebiete, in denen eine fortgesetzte Übertragung von Mensch zu Mensch ("ongoing community transmission") vermutet werden kann. Um dies festzulegen, verwendet das Robert Koch-Institut verschiedene Kriterien (u.a. Erkrankungshäufigkeit, Dynamik der täglich gemeldeten Fallzahlen, Maßnahmen (z.B. Quarantäne ganzer Städte oder Gebiete), exportierte Fälle in andere Länder/Regionen). Die Situation wird jeden Tag neu bewertet, bei Bedarf werden die Risikogebiete angepasst.

Link: Aktueller Stand der Risikogebiete auf der Homepage des Robert Koch Instituts


Ziel: Weitere Verbreitung des Coronavirus hemmen

Das oberste Ziel ist nach wie vor die Ausbreitung zu verhindern und einzudämmen. Der Hohenlohekreis bietet in der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft in Kupferzell die Möglichkeit der Unterbringung für Personen, die nicht in häuslicher Quarantäne isoliert werden können.

Sollte Sie unsicher sein, ob Sie infiziert sind, wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Hausarzt oder das Gesundheitsamt im Landratsamt Hohenlohekreis unter der Telefonnummer: 07940 18-888

Download Schaubild "Kontaktpersonen" ("Muss ich ihn Quarantäne?") | pdf

Download Schaubild "Verdacht auf Coronavirus-Infektion" | pdf