30.05. l Kabinett beschließt weitere Förderung für Mittelstand und Hotel- und Gaststättengewerbe

Am 26.5. hat das Kabinett einem Förderangebot zugestimmt, das kleine und mittlere Unternehmen im Land ab sofort noch stärker unterstützen soll. Die L-Bank gewährt zusätzlich zu dem bestehenden Liquiditätskredit einen Tilgungszuschuss bis zu 300.000 EUR. 

Weitere Infos auf der Website des Landes Baden-Württemberg. (externer Link)

Außerdem soll auch das von der Pandemie stark betroffene Hotel- und Gaststättengewerbe stärker unterstützt werden. Die von der Landesregierung beschlossene Stabilisierungshilfe soll es betroffenen Betrieben ermöglichen, für einen Zeitraum von drei Monaten eine einmalige Liquiditätshilfe in Höhe von bis zu 3.000 EUR zuzüglich 2.000 EUR je Vollzeitäquivalente zu erhalten.

Weitere Infos hier (externer Link). 

Stadt Öhringen l 30. Mai 2020

29.05. l Aktuelle Verordnung des Landes Baden-Württemberg

Mit der Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 26.05.2020 wurden die Schutzmaßnahmen zur Hemmung der weiteren Verbreitung des Coronavirus weiter gelockert –  einige aktuelle Auszüge aus dem Regelwerk:

 (a) Treffen im privaten Raum

Künftig dürfen im privaten Raum bis zu zehn statt wie bisher nur fünf Personen aus mehreren Haushalten zusammenkommen. Die Beschränkung auf zehn Personen gilt weiterhin nicht für Verwandte (Großeltern, Eltern, Kinder, Enkelkinder, Geschwister und deren Nachkommen) sowie die Angehörigen des gleichen Haushalts und deren Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner oder Partnerinnen und Partner.

(b) Veranstaltungen

Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmenden werden bis zum Ablauf des 31. August 2020 untersagt.

Nicht private Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen dürfen ab dem 1. Juni mit bis zu 100 Teilnehmenden stattfinden. Dafür müssen die Veranstalter ein Hygienekonzept erarbeiten, das auf Verlangen vorgelegt werden muss. Zu dieser Veranstaltungsart gehören etwa Konzerte, Theater, kleinere Festivals mit Sitzplätzen, Vortragsveranstaltungen, Kino, Veranstaltungen von Vereinen, Parteien, Unternehmen wie Betriebsversammlungen oder Aktionärsversammlungen oder Behörden, Examens- und Abschlussveranstaltungen. Das heißt, zum 1. Juni können Kultureinrichtungen und Kinos mit festen Sitzplätzen für bis zu 100 Teilnehmende wieder öffnen. Hierzu wird zeitnah noch eine gesonderte Verordnung erlassen, die Fragen zu Hygienevorschriften und Abstandsregeln beinhaltet.

Die vollständige Verordnung finden Sie HIER (externer Link).

Stadt Öhringen l 29. Mai 2020

19.05. | Übersicht zu den aktuellen Regelungen in B-W

Mit Beschluss vom 9. Mai 2020 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die neuen Regelungen gelten ab heute, Montag, den 18. Mai 2020.

Auswahl: Speisegaststätten, Freizeiteinrichtungen und Dauercamper

Ab dem 18. Mai dürfen Speisewirtschaften wieder unter Auflagen öffnen. Der Besuch einer Speisewirtschaft ist nur alleine, mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und den Angehörigen eines weiteren Haushalts möglich.
Bei räumlich abgetrennten geschlossenen Gesellschaften sind in Gaststätten auch Zusammenkünfte mit der erweiterten Familie möglich.
Freizeiteinrichtungen im Freiluftbereich wie Ausflugsziele, für die Eintrittsgeld zu entrichten ist, dürfen unter Auflagen öffnen. Das gilt nicht für Freizeitparks.
Campingplätze dürfen wieder öffnen für Übernachtungen in Wohnwagen, Wohnmobilen oder festen Mietunterkünften. Auch die Beherbergung in Ferienwohnungen und vergleichbaren Wohnungen wird wieder zugelassen. Das gilt jeweils nur, soweit eine Selbstversorgung möglich ist. Die Nutzung von Gemeinschaftseinrichtungen ist untersagt.

Corona-Verordnung Gaststätten vom 16. Mai 2020 | pdf

Auf den Internetseiten des Sozialministeriums Baden-Württemberg finden Sie die Regelungen als auch Antworten auf häufig gestellt Fragen sehr übersichtlich zusammengestellt:

Sozialministerium Baden-Württemberg | externer link

Stadt Öhringen | 18. Mai 2020 - letztmals aktualisiert am 19. Mai 2020

18.05. | Elterninformation zur schrittweisen Öffnung der Öhringer Kindertageseinrichtungen

Sehr geehrte Eltern,

Sie alle warten auf Informationen, wie es in den Kindertageseinrichtungen ab 18.05.2020 weiter-gehen wird. In den Medien war ankündigt, dass die Betreuung vom 18.05.2020 an schrittweise in Richtung eines eingeschränkten Regelbetriebs ausgeweitet werden soll. Nähere Informationen dazu gab es am 14.05.2020 in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Kultusministerium, Städtetag, Gemeindetag und Landkreistag. Die rechtlichen Voraussetzungen dafür wurden am Samstag, 16.05.2020 durch die Anpassung der Corona-Verordnung geschaffen.

Für die Kindertageseinrichtungen gilt, dass bis zum Ablauf des 15.06.2020 der Betrieb untersagt ist, soweit nicht nach Maßgaben der Absätze 2 bis 7 in §1a CoronaVO die Wiederaufnahme des Betriebs gestattet ist.

Der Betrieb der Kindertageseinrichtungen ist gestattet für Kinder,
1.    die zur Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung berechtigt sind,
2.    mit einem vom Träger der öffentlichen Jugendhilfe oder der Leitung der Einrichtung festgestellten besonderen Förderbedarf, oder
3.    die nicht zur Teilnahme berechtigt sind, sofern nach Aufnahme der dort genannten Kinder noch Aufnahmekapazitäten innerhalb der Höchtsgruppengröße verbleiben.

Bei der schrittweisen Öffnung der Kindertageseinrichtungen sind folgende Eckpunkte zu beachten:

- Maximal zulässig ist die Hälfte der in der Betriebserlaubnis genehmigten Gruppengröße. Dies bedeutet, es können maximal 50 % der Kinder gleichzeitig anwesend sein und vor Ort betreut werden.

- Vorrang haben weiterhin die Kinder, die im Rahmen in der erweiterten Notbetreuung betreut werden und Kinder mit besonderen Förderbedarf entsprechend der Corona VO.

- Falls weitere Plätze zur Verfügung stehen, sollen diese für ein zeitweises, gegenüber dem Normalbetrieb reduziertes Angebot für weitere Kinder genutzt werden, die die Einrichtung vor der Schließung besucht haben. Ziel ist es, möglichst allen Familien und Kindern zumindest eine zeitweise Betreuung an einzelnen Wochentagen anbieten zu können.

Die geplante Ausweitung kann jedoch nicht von heute auf morgen umgesetzt werden. Darüber hinaus hängt die Umsetzung maßgeblich von der räumlichen und personellen Situation in der jeweiligen Einrichtung ab. Daher werden wir individuell für jede Einrichtung prüfen, wie sich zeitweise Betreuungsangebote für die Kinder umsetzen lassen, die den Kindergarten vor der Schließung besucht haben. Neuaufnahmen sind derzeit nicht möglich.

Wir gehen davon aus, dass ab dem 25.05.2020 schrittweise weitere Kinder in den Öhringer Kindertagesstätten betreut werden können. Die jeweiligen Einrichtungsleitung wird Sie darüber informieren, an welchen Tagen eine Betreuung Ihres Kindes möglich ist.

Weitere Informationen finden Sie auch unter https://km-bw.de/Coronavirus

Stadt Öhringen | 18. Mai 2020

18.05. | Öffnung des Rathauses - 3. Phase ab 18. Mai 2020

Maskenpflicht sowie Abstands- und Hygieneregeln zwingend beachten

Seit dem 4. Mai wurde auch im Öhringer Rathaus der Kundenverkehr wieder schrittweise aufgenommen - im Rahmen der gültigen Abstands- und Hygieneregeln.

Ab der Woche 21 (ab 18. Mai) ist das Rathaus wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten im Kundenbetrieb.

Bitte beachten:
Auch im weiteren Verlauf der "Corona-Zeit" bitten die Mitarbeiter*innen der Verwaltung darum, Fragen zunächst telefonisch oder per Email zu klären und für den Besuch der Verwaltung einen Termin abzustimmen. Dies dient dem Schutz der Bürger*innen sowie der Mitarbeiter*innen im Rathaus und beugt unnötigen Warteschlangen in den Ämtern vor.

Im Rathaus besteht seit 4. Mai Maskenpflicht!

Danke im Voraus für das Verständnis!

(Vergrößern mit Klick auf die Grafik)

Pressemitteilung zur Öffnung des Rathauses | pdf

Stadt Öhringen | 30. April 2020 - letzmals aktualisiert am 18. Mai 2020

06.05. | Spielplätze wieder geöffnet - Regeln beachten

Im Zuge der weiteren Öffnung besetehender Schutzmaßnahmen können seit heute die städtischen Spielplätze wieder genutzt werden. Dies ist für alle Familien und alle Kinder eine schöne Nachricht!

Öhringer Kinder im Bereich Mannlehenfeld / Limespark B können sich zusätzlich freuen, denn Oberbürgermeister Thilo Michler hat heute im Öhringer Norden einen neuen Spielplatz eröffnet!

Die sehr schön angelegte Spielplatzfläche im Umfang von ca. 900 m² zählt nun zu insgesamt 58 städtischen Spielplätzen. Sie wurde vom Leiter des Baubetriebshofes Öhringen, Martin Maneke, in Zusammenarbeit mit einem Spielgerätehersteller überplant und gestaltet.

Das Spielthema "Römer und Limes" wurde schön umgesetzt und die Spielanlage hat bereits die ersten kleinen Besucher begeistert.

Im Zuge der anhaltenden Verbreitung des Coronavirus sind auf allen öffentlichten Spielplätzen folgende Regelungen zu beachten:

- Kinder dürfen nur mit einer Begleitperson den Spielplatz nutzen

- Beim Spielen vor Ort sollte zwischen Kindern, die nicht dem gleichen Haushalt angehören, 1,5 m Abstand eingehalten werden.

- Die Anzahl der Spielplatz-Kids sollte maximal so groß sein, dass sich im Durchschnitt 1 Kind je 10 qm Spielplatzfläche aufhält.

Dies ist in der Praxis natürlich schwierig zu bestimmen. Wichtig dabei ist, dass die Begleitpersonen eingreifen, wenn der Eindruck entsteht, dass sich zu viele Kinder vor Ort aufhalten und die Abstände nicht mehr eingehalten werden können.

Stadt Öhringen | 6. Mai 2020

 

 

21.04. | Maskenpflicht in B-W ab Montag, 27. April 2020

Die Landesregierung hat heute beschlossen, dass wir alle ab 27. April 2020 beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr eine Schutz- oder Alltagsmaske tragen müssen. Auch ein Schal oder ein Halstuch kann zum Bedecken von Mund und Nase genutzt werden. Die Maskenpflicht gilt auch für Kinder ab einem Alter von 6 Jahren.

Diese Maßnahmen soll die weitere Eindämmung des Coronavirus zusätzlich hemmen und die Gefahr von Neuinfektionen reduzieren.

Ganz wichtig:

Die dringend zu beachtenden Abstands- und Hygieneregeln gelten natürlich weiterhin - auch beim Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes müssen wir weiterhin aufmerksam, vorsichtig sowie auf Sauberkeit und Abstand bedacht sein!

Stadt Öhringen | 21. April 2020 - zuletzt geändert am 23. April 2020

21.04. | Alltagsmaske ist Symbol der Verantwortung


Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, können einfache Masken für Mund und Nase helfen. Sie schützen vor allem davor, das Virus weiter zu verbreiten. Bund und Land empfehlen daher, möglichst einen einfache Maske für Mund und Nase zu tragen, wenn man einkaufen geht oder mit Bus und Bahn fährt. Aber auch in der Arbeit oder im Büro ist das Anlegen einer Alltagsmaske unter Kollegen sinnvoll.

Damit sind keine medizinischen Masken gemeint, wie sie im Krankenhaus benutzt werden. Diese Masken werden erst einmal für das medizinische Personal, für die Polizei oder das Personal in den Supermärkten dringend benötigt (Medizinische OP-Masken oder Masken mit Gütesiegel FFP-2 / FFP-3 im Alltag daher eher weniger verwenden).

Aber wir können trotzdem etwas tun und eine "Alltagsmaske", einen Schal, ein Tuch oder eine selbst hergestellten einfache Maske aus Stoff verwenden, welche man sich über Mund und Nase zieht. Denn auch das verringert das Risiko, andere Menschen anzustecken. Und wenn unser Gegenüber auch einen derartigen Schutz über Mund und Nase trägt, schützt man sich gegenseitig. Diese Alltagsmasken verhindern das unkontrollierte Aushusten oder Ausniesen von virenbelasteten Tröpfchen und senken die Ansteckungswahrscheinlichkeit.

Natürlich ist es für uns alle erst einmal sehr ungewohnt, mit einer Maske aus dem Haus zu gehen. Doch in dieser Zeit ist eine Maske ein Symbol der Verantwortung und sie stärkt das Bewusstsein, dass wir alle weiterhin achtsam sein müssen und uns nach wie vor im Alltag an die Abstands- und Hygieneregeln halten müssen!

Merkblatt Mund-Nasen-Schutz der BZgA | pdf

Stadt Öhringen | 21. April 2020

14.04. vhs.wir.daheim | Digitales Kursangebot der VHS ÖHR

Um allen die Zeit bis zur Wiederaufnahme des Kursbetriebs zu versüßen, haben die Mitarbeiter*innen der VHS Öhringen vielfältige digitale Kursangebote aus verschiedenen Fachbereichen zum Lernen daheim zusammengefasst.

https://www.volkshochschule-oehringen.de/

Die meisten Angebote sind kostenfrei! Das Angebot wird laufend erweitert.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei dieser Form des Lernens!

Ihr vhs-Team

07.04. HOK | Beratungsangebote für Eltern, Alleinerziehende, Kinder und Jugendliche

Das Landratsamt Hohenlohekreis, Jugendamt, hat Beratungsangebote für Familien
zusammengestellt.

Viele Familien stehen seit der Corona-Krise vor ganz besonderen Herausforderungen.
Unterschiedlichste Anforderungen können gerade in diesen Zeiten enormen Druck
verursachen.

Eine Übersicht zu den Beratungsangeboten im Hohenlohekreis, überregionalen Stellen,
Hilfetelefonen und Online-Beratungen sowie eine Link-Sammlung mit nützlichen Tipps sind auf
der Corona-Homepage des Landratsamtes unter www.corona-im-hok.de zu finden.

In besonderen Notlagen, bei Zuspitzung oder drohender Eskalation in der Familie sowie
Überforderung und Hilfebedarf kann das Jugendamt direkt unter Tel. 07940 18-427 oder Tel.
07941 986120 sowie per E-Mail unter jugendamt(at)hohenlohekreis.de kontaktiert werden.
Insbesondere bei Verdacht auf eine mögliche Kindeswohlgefährdung und häuslicher Gewalt
bittet das Jugendamt dringlich um eine Meldung aus der Familie oder deren Umfeld. Nur
mithilfe aufmerksamer Mitmenschen kann Kindern in Notsituationen geholfen werden.

Vollständige PM des HOK | pdf

Liste vielfältiger Beratungsangebote | pdf - 7 Seiten

Stadt Öhringen | 7. April 2020

04.04. Stadt + HGV | Neue Homepage zur Stärkung der Region!

Titelbild der neuen Homepage

Sie ist online - die taufrische Internetplattform

www.oehringen-gemeinsam.de

Kaufen Sie regional und stärken Sie unsere Öhringer Geschäfte! Jetzt ist die Zeit, Zusammenhalt in unserer Großen Kreisstadt zu beweisen.

Die aktuelle Zwangspause ist für uns alle eine Prüfung. Auch der klassische Einzelhandel und die Gastronomie stehen vor großen Herausforderungen. Was über Generationen hier am Handelsstandort Öhringen aufgebaut und mit viel Liebe und Risikobereitschaft weiterentwickelt wurde, kommt derzeit durch ein kleines, schädliches Virus ins Wanken.

Einkaufen in Öhringen - nicht in Amazonien!

Jedes Unternehmen in Öhringen hat eine Geschichte: es geht um Familien, um Mitarbeiter und um viel Liebe und Risikobereitschaft, die über viele Jahre in die Geschäfte gesteckt wurden. Gemeinsam schaffen wir es, die Krise zu überstehen und unser Einkaufsleben in der Stadt zu erhalten.

Öhringen gemeinsam gegen Corona 

Stadt Öhringen und Handels- und Gewerbeverein Öhringen haben den neuen Auftritt gemeinsam und in sehr kurzer Zeit ins Leben gerufen.

Der neue Internetauftritt war ursprünglich erst nach der Bildung neuer Stadtmarketingstrukturen geplant. Er wurde nun aufgrund der Corona-Krise vorgezogen und unter Hochdruck auf die Beine gestellt. Für die Umsetzung war ein kleines Projektteam unter der Leitung von Stefanie Hornung (HGV) und Leona Weber (Stadt) verantwortlich. Nach der Krise soll der Auftritt überarbeitet und inhaltlich überführt werden in das ursprünglich geplante digitale Schaufenster des Handelsstandorts Öhringen.

www.oehringen-gemeinsam.de

Stadt Öhringen | 4. April 2020

02.04. | Kitas bieten Telefon-Hotline für Eltern an

Kitas bieten ab 6. April Telefon-Hotline für Eltern an

Die vorübergehende Schließung der Kindertageseinrichtungen soll nicht bedeuten, dass die Eltern mit ihren Fragen, Sorgen und Nöten auf sich allein gestellt sind! Viele Kitas und deren Erzieherinnen halten bereits jetzt per E-Mail und Telefon Kontakt zu ihren Eltern.
Ab Montag, 06.04.2020 bietet die Stadt Öhringen in ihren städtischen Kindergärten zusätzlich eine Telefon-Hotline zur Unterstützung an.

Liste der Einrichtungen mit Telefonnummern | interne Seite

Auch ein kostenloses Hasenbilderbuch haben wir zum Download bereitgestellt.

Stadt Öhringen | 2. April 2020

02.04. | Aufruf - Regelungen weiterhin beachten!

Regelungen bitte weiterhin dringend beachten!

Der Frühling zeigt sich nun von seiner sonnigen Seite. Am Wochenende werden die ersten warmen Tage erwartet und auch Osterrn naht mit großen Schritten. Dennoch sind wir alle dringend aufgefordert, die aktuell geltenden und enorm wichtigen Verhaltensregeln zu beachten!

Bleibt zu Hause!

Dieser Grundsatz gilt nach wie vor, damit wir alle unsere gemeinsamen und guten Bemühungen der letzten zwei Wochen zur Eindämmung des Coronavirus nicht leichtfertig zerstören!

Spielplätze sind nach wie vor gesperrt und auch bei schönstem Sonnenschein absolut tabu! Bitte gehen Sie auch nicht in Gruppen auf Ostereiersuche im Hofgarten in der Cappelaue oder sonstigen Grünanlagen!

Bitte beachten Sie stets die Verordnung des Landes Baden-Württemberg | externer link

Hier ein Auszug:

- Draußen darf man sich derzeit nur noch alleine oder höchstens zu zweit aufhalten.

- Mehr als zwei Personen dürfen draußen nicht zusammen sein.

- Angehörige des gleichen Haushalts dürfen zusammen nach draußen gehen - auch wenn es mehr als zwei Personen sind.

- Wenn man anderen Menschen begegnet, muss ein Abstand von mindestens 1,5 Meter eingehalten werden.

Stadt Öhringen | 2. April 2020

31.03. LKA B-W | Polizeiberatung

Gerade in der aktuellen Lage fragen sich viele Menschen, wie sie sich sicher und geschützt Hilfe, zum Beispiel für den Einkauf, die Abholung von Medikamenten oder den Hundespaziergang, organisieren können. Weil auch Haustürbetrüger diese Notlage ausnutzen könnten, empfiehlt die Polizei aufmerksam zu sein.

Infoblatt - Hilfe annehmen? Aber sicher! | pdf

Infoblatt - Tipps für Hilfsorganisationen | pdf

Weitere Informationen auf der Homepage der Polizei B-W /Polizeiberatung:

Polizei B-W / Polizeiberatung | externer link

Stadt Öhringen | 31. März 2020

30.03. | Informationen aus der Region

(1) Antragstellung auf Entschädigung für Personen mit Verdienstausfall bzw. Erstattung an den
Arbeitgeber nach Infektionsschutzgesetz ist ab jetzt möglich

PM des Hohenlohekreises | externer link


(2) Kinderbilder schenken Freude - Aufruf zum Malen für Kinder im Hohenlohekreis

PM des Hohenlohekreises | externer link


(3) Soforthilfe Corona - Informationen der HWK HN-Franken und der IHK HN-Franken

HWK HN-Franken für Handwerksbetriebe | externer link

IHK HN-Franken für alle anderen Betriebe | externer link


Stadt Öhringen | 30. März 2020 | 20:46 Uhr

28.03. Land B-W | Fördermöglichkeiten für Vereine

Auch Sport kann von Rettungsschirmen profitieren
Der Bund und das Land Baden-Württemberg haben bereits Rettungsschirme auf den Weg gebracht, unter die auch Breitensportvereine fallen können, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben.

PM des Kultusministeriums | exerner link

Stadt Öhringen | 28. März 2020

25.03. Stadtbücherei | Aktion LESEBRÜCKE

Öffentliches Leben steht still. Und ausgerechnet jetzt haben die Menschen Zeit zu lesen, vorzulesen, sich dataillierter zu Informieren und neue "Literatur-Welten" zu erobern.

Die Stadtbücherei will nun ihren bisherigen und natürlich auch vielen neuen Kunden helfen, diese Zeit zu überbrücken – mit einer LESEBRÜCKE.

Analog einer Luftbrücke richtet damit das Stadtbücherei-Team eine Notversorgung mit Medien ein.

So funktioniert die LESEBRÜCKE:

LESEBRÜCKE | externer link

Stadt Öhringen | 25. März 2020 | 11.37 Uhr

24.03. OB T. Michler | Gebote und Verbote befolgen – aber menschlich bleiben.

In einem offenen Brief wendet sich Oberbürgermeister Thilo Michler an die Öhringer Bürgerinnen und Bürger und ruft in der aktuellen Lage zu Vernunft und Solidarität auf.

Offener Brief von OB Thilo Michler vom 24. März 2020 | interner link

Stadt Öhringen | 24. März 2020

23.03. Bundesfamilienministerium | Notfall-KiZ

Um Eltern und ihre Kinder in der Corona-Zeit zu unterstützen, hat das Bundesfamilienministerium den Notfall-KiZ gestartet. Berechnungsgrundlage für den Notfall-KiZ ist der letzte Monat vor der Antragsstellung.

Die Ausbreitung des Corona-Virus stellt viele Familien vor große organisatorische und finanzielle Probleme: Eltern müssen wegen Kita- und Schulschließungen die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren, können ihrer Arbeit nicht in vollem Umfang nachgehen, sind in Kurzarbeit oder haben wegen ausbleibender Aufträge gravierende Einkommenseinbußen.

Um Familien mit kleinen Einkommen zu unterstützen, hat das Bundesfamilienministerium deshalb den Notfall-KiZ gestartet. Die Regelungen zum Notfall-KiZ sind Teil eines Sozialschutz-Paketes, das bis zum 29. März in Kraft treten soll.

Mit dem Kinderzuschlag (KiZ) unterstützt das Bundesfamilienministerium Familien, in denen der Verdienst der Eltern nicht für die gesamte Familie reicht.

Ankündigung des BMSFJ | externer link

Stadt Öhringen | 23. März 2020 | 22:18 Uhr

22.03. HOK | Eine Diagnose ist auch ohne Test möglich

Pressemitteilung des Hohenlohekreises vom 22. März 2020 (verkürzt)

Coronavirus: Eine Diagnose ist auch ohne Test möglich

Klinische Symptome sind aussagekräftig – Regelung mit Kreisärzteschaft getroffen

Um eine Corona-Infektion feststellen zu können, sind nicht zwingend Tests nötig. Aus medizinischer Sicht ist eine Diagnose aufgrund klinischer Befunde ausreichend. „Stellt ein Arzt die Symptome fest, gilt die COVID 19 Infektion als nachgewiesen“, so die Leiterin des Gesundheitsamts Dr. Antje Haack-Erdmann. Die Datenlage im Hohenlohekreis genüge, um abschätzen zu können, dass das Krankheitsbild auf eine Coronavirus-Infektion zurückzuführen sei, so Haack-Erdmann. Dieses Vorgehen ist nötig, da die Testkapazitäten derzeit bundesweit erschöpft sind. Durch eine teilweise Umstellung auf eine Diagnose soll sichergestellt werden, dass benötigte Testkapazitäten für Risikogruppen zur Verfügung stehen.

Vollständige PM des Hohenlohekreises | externer link

Stadt Öhringen | 22. März 2020 | 16:50 Uhr

Plakat | BLEIBT ZUHAUSE

Der französische Illustrator Mathieu Persan hat in Frankreich über ein Plakat einen dringenden Aufruf an die Öffentlichkeit gerichtet um die weitere Verbreitung des Coronavirus zu hemmen!

BLEIBT ZU HAUSE

Leben zu retten war noch nie so einfach

Das Plakatmotiv ist auch in deutscher Version erhältlich und kann kostenlos geteilt, genutzt, gedruckt, verschickt, aufgehängt und verwendet werden:

(Klick auf das Motiv für download in hoher Auflösung)

Link zum download der Originaldateien | (WeTransfer)

 

Stadt Öhringen | 19. März 2020

Hygienemaßnahmen enorm wichtig

Hygienemaßnahmen

Um die weitere Verbreitung des Virus zu hemmen, sind alle Hygienemaßnahmen empfehlenswert, die ohnehin auch im Zusammenhang im Umgang mit Grippeviren vorbeugend beachtet werden sollten.

Interner Link: Kurzinformationen (neuer Tab)

Externer Link: Hinweise der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (neuer Tab)

Telefon-Hotlines

Telefon-Hotline beim Gesundheitsamt des Hohenlohekreises

07940 18-888

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Hohenlohekreis hat ein Bürger-Info-Telefon unter der Nummer 07940 18-888 eingerichtet. Es ist vorerst werktags von 8 bis 18 Uhr erreichbar.
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet, der auf die dann zuständigen Stellen verweist.

Telefon-Hotline beim Landesgesundheitsamt

0711 904-39555

Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werktags zwischen 9 und 16 Uhr telefonisch unter 0711 904-39555.

Stadt Öhringen | Stand: 18. Mai 2020

Alle Angaben ohne Gewähr!