04.04. Stadt + HGV | Neue Homepage zur Stärkung der Region!

Titelbild der neuen Homepage

Sie ist online - die taufrische Internetplattform

www.oehringen-gemeinsam.de

Kaufen Sie regional und stärken Sie unsere Öhringer Geschäfte! Jetzt ist die Zeit, Zusammenhalt in unserer Großen Kreisstadt zu beweisen.

Die aktuelle Zwangspause ist für uns alle eine Prüfung. Auch der klassische Einzelhandel und die Gastronomie stehen vor großen Herausforderungen. Was über Generationen hier am Handelsstandort Öhringen aufgebaut und mit viel Liebe und Risikobereitschaft weiterentwickelt wurde, kommt derzeit durch ein kleines, schädliches Virus ins Wanken.

Einkaufen in Öhringen - nicht in Amazonien!

Jedes Unternehmen in Öhringen hat eine Geschichte: es geht um Familien, um Mitarbeiter und um viel Liebe und Risikobereitschaft, die über viele Jahre in die Geschäfte gesteckt wurden. Gemeinsam schaffen wir es, die Krise zu überstehen und unser Einkaufsleben in der Stadt zu erhalten.

Öhringen gemeinsam gegen Corona 

Stadt Öhringen und Handels- und Gewerbeverein Öhringen haben den neuen Auftritt gemeinsam und in sehr kurzer Zeit ins Leben gerufen.

Der neue Internetauftritt war ursprünglich erst nach der Bildung neuer Stadtmarketingstrukturen geplant. Er wurde nun aufgrund der Corona-Krise vorgezogen und unter Hochdruck auf die Beine gestellt. Für die Umsetzung war ein kleines Projektteam unter der Leitung von Stefanie Hornung (HGV) und Leona Weber (Stadt) verantwortlich. Nach der Krise soll der Auftritt überarbeitet und inhaltlich überführt werden in das ursprünglich geplante digitale Schaufenster des Handelsstandorts Öhringen.

www.oehringen-gemeinsam.de

Stadt Öhringen | 4. April 2020

02.04. | Kitas bieten Telefon-Hotline für Eltern an

Kitas bieten ab 6. April Telefon-Hotline für Eltern an

Die vorübergehende Schließung der Kindertageseinrichtungen soll nicht bedeuten, dass die Eltern mit ihren Fragen, Sorgen und Nöten auf sich allein gestellt sind! Viele Kitas und deren Erzieherinnen halten bereits jetzt per E-Mail und Telefon Kontakt zu ihren Eltern.
Ab Montag, 06.04.2020 bietet die Stadt Öhringen in ihren städtischen Kindergärten zusätzlich eine Telefon-Hotline zur Unterstützung an.

Liste der Einrichtungen mit Telefonnummern | interne Seite

Auch ein kostenloses Hasenbilderbuch haben wir zum Download bereitgestellt.

Stadt Öhringen | 2. April 2020

02.04. | Aufruf - Regelungen weiterhin beachten!

Regelungen bitte weiterhin dringend beachten!

Der Frühling zeigt sich nun von seiner sonnigen Seite. Am Wochenende werden die ersten warmen Tage erwartet und auch Osterrn naht mit großen Schritten. Dennoch sind wir alle dringend aufgefordert, die aktuell geltenden und enorm wichtigen Verhaltensregeln zu beachten!

Bleibt zu Hause!

Dieser Grundsatz gilt nach wie vor, damit wir alle unsere gemeinsamen und guten Bemühungen der letzten zwei Wochen zur Eindämmung des Coronavirus nicht leichtfertig zerstören!

Spielplätze sind nach wie vor gesperrt und auch bei schönstem Sonnenschein absolut tabu! Bitte gehen Sie auch nicht in Gruppen auf Ostereiersuche im Hofgarten in der Cappelaue oder sonstigen Grünanlagen!

Bitte beachten Sie stets die Verordnung des Landes Baden-Württemberg | externer link

Hier ein Auszug:

- Draußen darf man sich derzeit nur noch alleine oder höchstens zu zweit aufhalten.

- Mehr als zwei Personen dürfen draußen nicht zusammen sein.

- Angehörige des gleichen Haushalts dürfen zusammen nach draußen gehen - auch wenn es mehr als zwei Personen sind.

- Wenn man anderen Menschen begegnet, muss ein Abstand von mindestens 1,5 Meter eingehalten werden.

Stadt Öhringen | 2. April 2020

31.3. | Aktuelle Informationen im Hohenlohekreis

(1) Die vom Hohenlohekreis ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Infektionen zeigen erste Wirkung. Die Verdopplungszeit hat sich mit Stand Montag, den 30.03.2020, auf neun Tage erhöht. Zum Vergleich: In Baden-Württemberg verdoppelt sich die Zahl der Corona- Infizierten derzeit noch alle fünf Tage.

PM des HOK | externer link


(2) Bei der Kreisverwaltung haben sich mehr als 70 Personen mit medizinischen oder pflegerischen Fachkenntnissen gemeldet, um bei Bedarf in der Corona-Zeit mithelfen zu können. Der Hohenlohekreis hatte die Bevölkerung um Mithilfe gebeten und medizinisches Personal aufgerufen sich zu melden.

PM des HOK | externer link


(3) Das Bürgertelefon des Hohenlohekreises ist auch über die Osterfeiertage für alle Fragen rund um das Coronavirus besetzt. Unter der Telefonnummer 07940 18-888 sind die Mitarbeiter werktags von 8 bis 18 Uhr sowie am Wochenende und über die Osterfeiertage von 9 bis 16 Uhr erreichbar.

PM des HOK | externer link


(4) Das Robert-Koch-Institut hat heute die Liste der Risikogebiete ergänzt: Frankreich und Spanien zählen nun mit ihrem gesamten Staatsgebiet zu den Risikogebieten. Besonders betroffene Regionen / Landkreise in Deutschland werden durch das RKI seit heute nicht mehr festgelegt.

Risikogebiete - RKI | externer link

Stadt Öhringen | 31. März 2020 | 21.05 Uhr

31.03. LKA B-W | Polizeiberatung

Gerade in der aktuellen Lage fragen sich viele Menschen, wie sie sich sicher und geschützt Hilfe, zum Beispiel für den Einkauf, die Abholung von Medikamenten oder den Hundespaziergang, organisieren können. Weil auch Haustürbetrüger diese Notlage ausnutzen könnten, empfiehlt die Polizei aufmerksam zu sein.

Infoblatt - Hilfe annehmen? Aber sicher! | pdf

Infoblatt - Tipps für Hilfsorganisationen | pdf

Weitere Informationen auf der Homepage der Polizei B-W /Polizeiberatung:

Polizei B-W / Polizeiberatung | externer link

Stadt Öhringen | 31. März 2020

30.03. | Informationen aus der Region

(1) Antragstellung auf Entschädigung für Personen mit Verdienstausfall bzw. Erstattung an den
Arbeitgeber nach Infektionsschutzgesetz ist ab jetzt möglich

PM des Hohenlohekreises | externer link


(2) Kinderbilder schenken Freude - Aufruf zum Malen für Kinder im Hohenlohekreis

PM des Hohenlohekreises | externer link


(3) Soforthilfe Corona - Informationen der HWK HN-Franken und der IHK HN-Franken

HWK HN-Franken für Handwerksbetriebe | externer link

IHK HN-Franken für alle anderen Betriebe | externer link


Stadt Öhringen | 30. März 2020 | 20:46 Uhr

29.03. Land B-W | Aktuelle Lage landesweit

Bezüglich der Einschätzung der aktuellen Lage stützt sich das Ministerium für Soziales und Integration auf die Bewertung des Robert Koch-Institutes. Danach wird das Risiko für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland derzeit insgesamt als hoch eingeschätzt, für Risikogruppen als sehr hoch.

Bisher gibt es in Baden-Württemberg 10.819 bestätigte Fälle mit positivem Testergebnis und 118 Todesfälle (Stand: 28. März 2020). Quelle:

Sozialministerium | externer link

Nach wie vor werden alle Menschen dringend gebeten, die Regelungen der aktuellen Verordnungen unbedingt einzuhalten. Nur durch größtmögliche Hygienemaßnahmen, das Einhalten der Abstandsregelungen sowie das vermeiden direkter sozialer Kontakte kann die weitere Ausbreitung des Coronavirus wirksam verlangsamt werden!

Wie können sich Risikopersonen schützen?

Die allgemeinen Hygienemaßnahmen gelten für Risikopersonen in besonderem Maße:
(1) Gute Händehygiene: häufiges Händewaschen mit Seife
(2) Abstand halten zu Menschen, die niesen oder husten
(3) Einwegtaschentücher benutzen
(4) Nicht mit ungewaschenen Händen ins Gesicht fassen
(5) Auf Händeschütteln und engen Körperkontakt wie Umarmung zur Begrüßung verzichten

Bei Auftreten einer durch Viren verursachten Lungenentzündung können zusätzliche Infektionen durch Bakterien begünstigt werden, daher gilt für Personen die 60 Jahre oder älter sind und für Personen die an bestimmten Grunderkrankungen leiden: Sprechen Sie Ihren Arzt auf eine Pneumokokken-Impfung an, sofern Sie nicht schon einen Impfschutz haben.

Im Alltag sollten soziale Kontakte so weit als möglich reduziert werden. Dabei sollten u.a. folgende Tipps beachtet werden:
(1) Einkäufe vor die Wohnungstür liefern lassen (zum Beispiel von Familienangehörigen, Nachbarn)
(2) Öffentliche Nahverkehrsmittel möglichst außerhalb der Stoßzeiten nutzen und Handschuhe tragen, um Erregerübertragung über die Hände zu vermeiden
(3) Besuche in Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern sind nur noch in Ausnahmen gestattet (Kinder, im Notfall oder in der Versorgung von Sterbenden)

Weitere Informationen auf den Seiten des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg:

Sozialministerium | externer link

Stadt Öhringen | 29. März 2020 | 16:45 Uhr

29.03. RKI | Neuabgrenzung der Risikogebiete

Die aktuelle Abgrenzunder Risikogebiete des Robert Koch Instituts finden Sie unter folgendem link:

Risikogebiete | externer link

Österreicht zählt nun als gesamtes Land zu den Risikogebieten - bislang galt dies nur für Tirol.

Stadt Öhringen | 29. März 2020 | 16:22 Uhr

29.03. Land B-W | aktualisierte Corona-Verordnung

Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Sonntag, den 29. März 2020.

Corona-Verordnung des Landes B-W | externer link

Stadt Öhringen | 29. März 2020 | 16:18 Uhr

28.03. Land B-W | Fördermöglichkeiten für Vereine

Auch Sport kann von Rettungsschirmen profitieren
Der Bund und das Land Baden-Württemberg haben bereits Rettungsschirme auf den Weg gebracht, unter die auch Breitensportvereine fallen können, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben.

PM des Kultusministeriums | exerner link

Stadt Öhringen | 28. März 2020

25.03. Stadtbücherei | Aktion LESEBRÜCKE

Öffentliches Leben steht still. Und ausgerechnet jetzt haben die Menschen Zeit zu lesen, vorzulesen, sich dataillierter zu Informieren und neue "Literatur-Welten" zu erobern.

Die Stadtbücherei will nun ihren bisherigen und natürlich auch vielen neuen Kunden helfen, diese Zeit zu überbrücken – mit einer LESEBRÜCKE.

Analog einer Luftbrücke richtet damit das Stadtbücherei-Team eine Notversorgung mit Medien ein.

So funktioniert die LESEBRÜCKE:

LESEBRÜCKE | externer link

Stadt Öhringen | 25. März 2020 | 11.37 Uhr

24.03. OB T. Michler | Gebote und Verbote befolgen – aber menschlich bleiben.

In einem offenen Brief wendet sich Oberbürgermeister Thilo Michler an die Öhringer Bürgerinnen und Bürger und ruft in der aktuellen Lage zu Vernunft und Solidarität auf.

Offener Brief von OB Thilo Michler vom 24. März 2020 | interner link

Stadt Öhringen | 24. März 2020

23.03. Bundesfamilienministerium | Notfall-KiZ

Um Eltern und ihre Kinder in der Corona-Zeit zu unterstützen, hat das Bundesfamilienministerium den Notfall-KiZ gestartet. Berechnungsgrundlage für den Notfall-KiZ ist der letzte Monat vor der Antragsstellung.

Die Ausbreitung des Corona-Virus stellt viele Familien vor große organisatorische und finanzielle Probleme: Eltern müssen wegen Kita- und Schulschließungen die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren, können ihrer Arbeit nicht in vollem Umfang nachgehen, sind in Kurzarbeit oder haben wegen ausbleibender Aufträge gravierende Einkommenseinbußen.

Um Familien mit kleinen Einkommen zu unterstützen, hat das Bundesfamilienministerium deshalb den Notfall-KiZ gestartet. Die Regelungen zum Notfall-KiZ sind Teil eines Sozialschutz-Paketes, das bis zum 29. März in Kraft treten soll.

Mit dem Kinderzuschlag (KiZ) unterstützt das Bundesfamilienministerium Familien, in denen der Verdienst der Eltern nicht für die gesamte Familie reicht.

Ankündigung des BMSFJ | externer link

Stadt Öhringen | 23. März 2020 | 22:18 Uhr

22.03. HOK | Eine Diagnose ist auch ohne Test möglich

Pressemitteilung des Hohenlohekreises vom 22. März 2020 (verkürzt)

Coronavirus: Eine Diagnose ist auch ohne Test möglich

Klinische Symptome sind aussagekräftig – Regelung mit Kreisärzteschaft getroffen

Um eine Corona-Infektion feststellen zu können, sind nicht zwingend Tests nötig. Aus medizinischer Sicht ist eine Diagnose aufgrund klinischer Befunde ausreichend. „Stellt ein Arzt die Symptome fest, gilt die COVID 19 Infektion als nachgewiesen“, so die Leiterin des Gesundheitsamts Dr. Antje Haack-Erdmann. Die Datenlage im Hohenlohekreis genüge, um abschätzen zu können, dass das Krankheitsbild auf eine Coronavirus-Infektion zurückzuführen sei, so Haack-Erdmann. Dieses Vorgehen ist nötig, da die Testkapazitäten derzeit bundesweit erschöpft sind. Durch eine teilweise Umstellung auf eine Diagnose soll sichergestellt werden, dass benötigte Testkapazitäten für Risikogruppen zur Verfügung stehen.

Vollständige PM des Hohenlohekreises | externer link

Stadt Öhringen | 22. März 2020 | 16:50 Uhr

20.03. ÖHR | Oberbürgermeister Thilo Michler

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Coronavirus beeinträchtigt unser öffentliches Leben mittlerweile enorm. Jeden Tag wechseln sich neue Informationen, Einschränkungen und Verordnungen ab. Wir als Große Kreisstadt sind als nachgeordnete Behörde in solchen Krisenfällen von den Beschlüssen auf Landes- und Landkreisebene abhängig. Im Rathaus stehen wir mit dem Landratsamt in engem Kontakt und informieren Sie über wichtige Entwicklungen auf der städtischen Homepage. Bitte beachten Sie auch die Meldungen in seriösen Medien. Lassen Sie sich von Falschmeldungen über Facebook, WhatsApp und Co. nicht verunsichern.

Die Gemeinderatssitzung am 17. März wurde abgesagt. Das Rathaus muss für Besucher bis auf Weiteres schließen – der Betrieb im Rathaus geht dennoch weiter. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind für Sie telefonisch und per E-Mail erreichbar. Das Land hat beschlossen, Kitas und Schulen - Stand heute - bis zum 19. April zu schließen. Kultur-, Bildungseinrichtungen, Schwimmbäder, Saunen, Kinos, Fitnessstudios, Bibliotheken und Vergnügungsstätten sind ebenfalls laut Landesverordnung geschlossen.

Diese Einschränkungen unseres sozialen Lebens verlangen uns viel ab. Nun heißt es vor allem vernünftig handeln, Ruhe bewahren, die Gesundheit schützen und Solidarität zeigen. Achten Sie auf Hygiene. Sehen Sie von Hamsterkäufen ab. Helfen Sie älteren Mitbürgern mit Einkaufsdiensten. Telefonieren Sie mit Ihrer Familie, Freunden und Bekannten und unterstützen Sie sich mental in dieser unsicheren Zeit. Und das Wichtigste: Bleiben Sie besonnen.

Ich wünsche allen Eltern, die in dieser Ausnahmesituation die Kinder zu Hause betreuen, viel Kraft und Zuversicht. Gerade Sie tragen zurzeit eine große Last Ihre Arbeit, Schulaufgaben und Kinderbetreuung zu bewältigen. Kostenerstattungen in Bezug auf Kindergarten- und Musikschulgebühren werden demnächst auf Landesebene entschieden. Ich bin sicher, es wird in dieser Hinsicht für alle eine sozialverträgliche Lösung geben. Allen Senioren wünsche ich Unterstützung von allen Seiten.

Großer Dank gilt allen, die mit viel Einsatz in Krankenhäusern, Lebensmittelläden und allen systemrelevanten Bereichen unsere Grundversorgung sichern.

Viel Gesundheit und Kraft in diesen besonderen Tagen wünscht Ihnen

Thilo Michler
Oberbürgermeister

20. März 2020

19.03. HOK | Appell von Landrat Dr. Neth und den Bürgermeistern von Kupferzell und Pfedelbach

Aktuelle Situation im Hohenlohekreis am 19. März 2020

Am Donnerstag, 19. März 2020, sind 11 weitere Fälle im Hohenlohekreis bestätigt worden. Insgesamt
sind damit 178 Coronavirus-Fälle im Hohenlohekreis nachgewiesen (Stand 19.03.2020, 18 Uhr).

Pressemitteilung des Hohenlohekreises vom 19. März 2020 | pdf

Ausnahmebewilligung des HOK zur Beschäftigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern | pdf

Allgemeinverfügung zur häuslichen Absonderung von Kontaktpersonen

PM zum Appell von Landrat Dr. Matthias Neth, Bürgermeister Christoph Spieles (Kufpferzell) und Bürgermeister Torsten Kunkel (Pfedelbach) | pdf

Appelle / Video-Clips: Dr. Matthias Neth | BM Christoph Spieles | BM Torsten Kunkel (YouTube - externe links)


Videobotschaft von Tamara Elbl, Württembergische Weinkönigin aus Untersteinbach, "Hohenlohe hält zusammen" (YouTube - externer link)

Stadt Öhringen | 19. März 2020 | 20:33 Uhr - letztmals aktualisiert um 21:42 Uhr

Plakat | BLEIBT ZUHAUSE

Der französische Illustrator Mathieu Persan hat in Frankreich über ein Plakat einen dringenden Aufruf an die Öffentlichkeit gerichtet um die weitere Verbreitung des Coronavirus zu hemmen!

BLEIBT ZU HAUSE

Leben zu retten war noch nie so einfach

Das Plakatmotiv ist auch in deutscher Version erhältlich und kann kostenlos geteilt, genutzt, gedruckt, verschickt, aufgehängt und verwendet werden:

(Klick auf das Motiv für download in hoher Auflösung)

Link zum download der Originaldateien | (WeTransfer)

 

Stadt Öhringen | 19. März 2020

17.03. ÖHR | Publikumsverkehr im Rathaus ist eingestellt

Der Publikumsverkehr im Rathaus ist bis auf Weiteres eingestellt.

Damit sollen Bürgerinnen und Bürger als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung vor Infektionen geschützt werden.

Die Öffentlichkeit wird gebeten, Fragen oder Angelegenheiten mit der Verwaltung vor allem telefonisch oder per Email zu klären sowie schriftliche Unterlagen in den Briefkasten am Rathaus einzuwerfen.

Persönliche Beratungen und Termine sind nach Absprache mit den jeweiligen Ansprechpartnern in dingenden Einzelfällen möglich. Innerhalb des Rathauses geht für alle Ämter der Verwaltung der Betrieb selbstverständlich weiter!

Folgende Telefonliste zeigt die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Ämter der Verwaltung.

Telefonliste - Ämter der Verwaltung (pdf)

Die Liste hängt auch am Rathauseingang öffentlich aus.

Stadt Öhringen | 17. März 2020 | 09:32 Uhr - aktualisiert am 18. März

Hygienemaßnahmen enorm wichtig

Hygienemaßnahmen

Um die weitere Verbreitung des Virus zu hemmen, sind alle Hygienemaßnahmen empfehlenswert, die ohnehin auch im Zusammenhang im Umgang mit Grippeviren vorbeugend beachtet werden sollten.

Interner Link: Kurzinformationen (neuer Tab)

Externer Link: Hinweise der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (neuer Tab)

Telefon-Hotlines

Telefon-Hotline beim Gesundheitsamt des Hohenlohekreises

07940 18-888

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Hohenlohekreis hat ein Bürger-Info-Telefon unter der Nummer 07940 18-888 eingerichtet. Es ist vorerst werktags von 8 bis 18 Uhr erreichbar.
Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet, der auf die dann zuständigen Stellen verweist.

Telefon-Hotline beim Landesgesundheitsamt

0711 904-39555

Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werktags zwischen 9 und 16 Uhr telefonisch unter 0711 904-39555.

Stadt Öhringen | Stand: 22. März 2020

Alle Angaben ohne Gewähr!