Makrostandort Öhringen

Die Stadt Öhringen liegt im Nordosten des Bundeslandes Baden-Württemberg und ist eine Große Kreisstadt im Hohenlohekreis. Sie ist vom Oberzentrum Heilbronn ca. 25 km, von Würzburg ca. 100 km und von Stuttgart ca. 70 km entfernt. Öhringen liegt im westlichen und tiefer gelegenen Teil der Hohenloher Ebene, zwischen den Schwäbisch-Fränkischen Waldbergen und dem Kochertal.

Im Landesentwicklungsplan 2002 Baden-Württemberg ist Öhringen die zentralörtliche Funktion eines Mittelzentrums zugewiesen. Zum Mittelbereich gehören die Kleinzentren Bretzfeld und Neuenstein sowie die Gemeinden Pfedelbach, Waldenburg und Zweiflingen.

Im Zusammenhang mit dieser zentralörtlichen Einstufung hat die Stadt sowohl gesamtstädtische als auch überörtliche Versorgungsfunktionen wahrzunehmen.
In der Region sind als größte Einzelhandelsschwerpunkte insbesondere das Oberzentrum Heilbronn im Westen, das Mittelzentrum Schwäbisch Hall im Südosten sowie eingeschränkt das nordöstlich gelegene Mittelzentrum Künzelsau zu nennen.

Öhringen ist durch eine eigene Anschlussstelle an die A 6 (Mannheim – Heilbronn – Nürnberg) und durch die A 81 (Stuttgart – Heilbronn – Würzburg) westlich von Öhringen sehr gut an das überregionale Fernstraßennetz angebunden.

Die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) erfolgt durch das Netz der Deutschen Bahn, mit direkten Verbindungen nach Heilbronn, Schwäbisch Hall und Crailsheim. Öhringen ist Ziel der Stadtbahn S 4, welche eine Verbindung über Heilbronn bis nach Karlsruhe schafft. Weiterhin bedienen mehrere Buslinien des Verkehrsverbundes Heilbronner Hohenloher Haller Nahverkehr (HNV) den ÖPNV.

Die Siedlungsstruktur Öhringens ist von der weitgehend zusammenhängenden Kernstadt sowie insgesamt neun räumlich abgesetzten und überwiegend dörflich strukturierten Stadtteilen geprägt. Die Kernstadt ist der mit Abstand einwohnerstärkste Stadtteil, gefolgt von Michelbach am Wald und Cappel.

(GMA Ludwigsburg: Fortschreibung des EH-Konzepts der Stadt Öhringen, 2011)