Grüne Oasen und neue Erholungsflächen

Das Gelände

Hofgarten, Cappelrain, Cappelaue und Hofgut - 4 einzigartige und individuelle Geländeteile, verbunden durch ein zentrales Bindeglied - das Flüsschen Ohrn - sind in neuem Glanz erstrahlt. An einer historischen Grenze ist ein fröhlicher, farbenprächtig blühender Ort der Begegnung entstanden.

Das Gelände ist seit Ende der Landesgartenschau öffentlich zugänglich und kostenlos zu besuchen!

Die Ohrn

Der Fluss wurde im Zuge der Baumaßnahmen aus seiner industriellen Verbauung geholt und unter ökologischen Aspekten zur Erholungslandschaft umgewandelt und renaturiert. Das neu gestaltete Ufer ermöglicht den Besuchern nah an den Fluss zu rücken und ihn neu für sich zu entdecken. Der "Ohrnstrand" ist an heißen Tag ein neuer Lieblingsplatz in der Stadt.

Der Hofgarten

Der Hofgarten ist seit jeher die grüne Oase für die Öhringer Bevölkerung. Er diente den Bewohnern des Öhringer Schlosses ursprünglich als Küchengarten. Das Aufleben des historischen Erbes und die Schaffung moderner Strukturen wurden clever kombiniert. Teile des Parks wurden nach alten Plänen rekonstruiert, das großzügige Rasenparterre erneuert sowie klare Wegeachsen angelegt. Die in die Jahre gekommenen Baumalleen wurden ausgelichtet. Junge Säulenhainbuchen bilden nun ein anmutiges Spalier, durch die es sich herrlich flanieren lässt. Die neue Brücke im barocken Stil ist das Bindeglied zwischen den historischen Gebäuden von Schloss und Hoftheater. Ein neuer Spielplatz, ein modernes Tiergehege und der Generationengarten bieten abwechslungsreiche Aufenthaltsmöglichkeiten für alle Generationen. Unvergessen bleiben auch die zwölf Blumenausstellungen im historischen Gewölbe des Schlosskellers - die besondere Atmosphäre und unglaublichen Inszenierungen haben Woche für Woche aufs Neue verzaubert.

Der Cappelrain

Im Umfeld von Schulen und Freizeitstätten wurde insbesondere für die Jugendlichen ein neuer Erholungs- und Rückzugsort erschaffen. Tennisplätze, Skate- und Bolzflächen wurden zu Gunsten der Aufweitung und Neugestaltung der Flusslandschaft verlegt. Der neue Jugendpavillon, die neue Skateanlage, der Ohrnstrand und der aus einem Bürgerprojekt entstandene Kletterturm, haben das Stadtbild an dieser Stelle positiv verändert und garantieren Spaß und Action für Jedermann.

Die Cappelaue

In der Cappelaue entstand ein neuer Landschaftspark, geprägt von einer sanften Topographie, Streuobstwiesen, einem neuen Weinberg sowie zahlreichen neuen Wegeverbindungen und Brücken. Die Auewiesen und Flächen entlang der Ohrn wurden aufgewertet um langfristig einen Beitrag zur Sicherung der Artenvielfalt zu leisten. Highlights sind der neu angelegte BERA Spielplatz, die Sport- und Spielfläche sowie die Hohenloher Scheune. Diese konnte übernommen werden und ist in den Sommermonaten aber nun ein beliebter Treffpunkt für Weinfans und Genießer. www.hohenloher-scheune.de

Der Limes

Das UNESCO Welterbe, welches das Landesgartenschaugelände auf 400 Metern schnurgerade durchquert, ist durch ein rotlaubiges und rot blühendes Landschaftsband in Szene gesetzt worden. Das Band kann auf vielfältige Weise entdeckt werden. Mit dem Limes Blick und dem Limes Tor - Öhringens historischem Trio, gibt es allerlei aus der Zeit der Römer zu bestaunen.

Das Hofgut

Das stilvolle Anwesen aus dem 19. Jahrhundert ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Architektonischer Höhepunkt ist die sanierte Terrassenanlage und das Herrenhaus mit ovalem Wasserbassin: Ein glänzender Spiegel mit einem blütengesäumten Rahmen. Besonders die Rosenterrassen und die einmalige Atmosphäre haben die Besucher begeistert. Nach Ende der Landesgartenschau ging das Hofgut zurück in Privatbesitz und ist nicht mehr öffentlich zugänglich.

Geländeimpressionen

Landesgartenschau Öhringen, Tiergehege, Stand Mai 2016