Themenführungen

Blasturm der Stiftskirche von der Marktstraße aus
Idyllische Fleckchen Öhringen überraschen Sie beim kulinarischen Stadtrundgang
Schlosshof
Schmecken Sie den Genuss Hohenloher Produkte
Unsere Stadtführer plaudern gerne aus dem Stadtgeschichte-"Nähkästchen"

Entdecken Sie Öhringen einmal von einer ganz anderen Seite!

Unsere Stadtführer haben sich für Sie verschiedene Themenführungen einfallen lassen:


Kulinarische Stadtführung
"hören - schmecken - sehen"

Bei dieser Stadtführung hören Sie eine abwechslungsreiche Mischung aus Geschichte und Geschichten.

Während der Führung verkosten Sie regionale und saisonale Produkte aus dem Hohenloher Land.
Lassen Sie sich z.B. (je nach Saison) verschiedene Wurst- und Käsesorten, Gebäck, Süppchen, Blooz, Maultäschle, Brot, Pralinen, Schokolade, Springerle, Obst, Wein, Sekt, Erdbeerbowle, Punsch und Glühwein schmecken.

Beim Rundgang sehen Sie unter anderem den historischen Stadtkern mit Stadtmauer, Schloss und Stiftskirche.

Dauer: ca. 3,5 Stunden
Teilnehmer: mind. 15 Personen, max. 30 Personen
Gebühr: 25,00 Euro pro Person
Termine: nach individueller Vereinbarung mit Stadtführerin Dagmar Riedel-Beathalter
Kontakt: Tel. 07941 960196, E-Mail d.beathalter(at)gmx.net

Die kulinarische Stadtführung wird als öffentliche Führung für Einzelpersonen oder kleine Grüppchen von 13:00 bis ca. 16:30 Uhr angeboten.

Auch zur öffentlichen Führung ist eine Anmeldung zwingend erforderlich!
Bitte melden Sie sich in diesem Fall bei der Tourist-Information Öhringen, Tel. 07941 68-118, E-Mail tourist(at)oehringen.de mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse und Ihrer Telefonnummer an.

Termine 2017

Öffentliche Führungen - Beginn jeweils 13:00 Uhr

Samstag, 25. Februar 2017 (wegen Krankheit abgesagt)

Samstag, 25. März 2017 (ausgebucht)

Samstag, 24. Juni 2017 (ausgebucht)

Samstag, 22. Juli 2017

Samstag, 19. August 2017

Samstag, 30. September 2017

Samstag, 11. November 2017

 

Freie Termine für Gruppen - Beginn jeweils 13:00 Uhr

Samstag, 23. September 2017

Samstag, 4. November 2017

 

 

 

Bitte beachten:                                                                                                                   Anmeldungen sind aus organisatorischen Gründen nur bis 4 Tage vor dem Führungstermin möglich.
Bei der kulinarischen Stadtführung werden alkoholische Getränke ausgeschenkt. Es wird empfohlen, eine Flasche Mineralwasser für die Dauer der Führung mitzubringen.

 

Mundartführungen: "Doa gugg nou – an Ähring’ is was drou”! - Öhringen auf fränkisch-hohenlohisch  und  "Ähring domols"

Führung I: Stadtführer Ernst Schmidt nimmt Sie in seiner fränkisch-hohenlohischen Mundart mit auf einen humorvollen Rundgang durch die Innenstadt.
Sie kommen dabei auch am Hamballe-Brunnen vorbei: Mit Gießkanne und aufgespanntem Regenschirm steht der sympathische Kerl im Brunnentrog. Was hat es mit dieser Figur auf sich? Und woher hat der Hamballe seinen Namen?
Bedächtige, vorsichtige Zurückhaltung und Schlitzöhrigkeit, aber auch großmütige Toleranz, werden den Hohenlohern nachgesagt.
Haben Sie schon einmal ein Denkmal gesehen, das ein dankbarer Fürst seinem Volk gewidmet hat? Hören Sie, wie einst ein württembergisch gewordener hohenlohischer Pfarrer das Fürbittgebet für den württembergischen König eingeleitet hat!
Mit allerhand „ G'schichtlich“ aus alter und neuer Zeit werden Sie spüren, dass die Hohenloher Franken zwar in Württemberg leben, aber keine Schwaben sind!

Führung II: Stadtführerin Marianne Scheuermann fragt: "Verstehen Sie Hohâlohisch?"
Egal ob ja oder nein, Sie werden beim Mundart-Rundgang mit ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigen, typische Hohenloher Redewendungen und Begriffe hören und sicher viel Spaß haben!

Dauer der Führungen: 1,5 Stunden (nach Absprache auch kürzer)
Termine: nach Absprache mit der Tourist-Information
Teilnehmer: max. 35 Personen
Gebühr: 35,00 Euro (pauschal für 1 Gruppe), zuzügl. 5,00 Euro pro Gruppe für die Besichtigung der Stiftskirche

Ein vergnüglicher Streifzug durch Öhringens "Prachtstraße"
Die Karlsvorstadt und ihre Bauten

Wer wohnte dort und wie wohnte man?
Die Sonderführung beginnt mit dem Oberen Tor, dem "Brandenburger Tor" der Öhringer, und führt über Adels- und Bürgerhäuser bis zum "Fruchtkasten", einem ehemaligen fürstlichen Getreidespeicher und weiter bis zum Gasthaus Rose.
Jedes Haus hat seine eigene noch nachvollziehbare Geschichte und es fehlt nicht an amüsanten Einzelheiten und Anekdoten.
Zum Schluss betreten wir das Weygang-Museum und können dort neugierige Blicke in die Wohn- und Arbeitsbereiche des renommierten Zinngießermeisters und Ehrenbürgers August Weygang und seiner Frau Thekla werfen.

Dauer: 1 - 1,5 Stunden
Termine: nach Absprache mit der Tourist-Information
Teilnehmer: max. 35 Personen
Gebühr: 35,00 Euro (pauschal für 1 Gruppe), zuzügl. 1,00 Euro pro Person Museumseintritt

Auf den Spuren der Stiftsherren und Fürsten zu Hohenlohe

Die Stiftsgründung und das Jahrhunderte lange Wirken der Stiftsherren waren prägend in Öhringen. Auch die darauf folgende Ära der Grafen und Fürsten zu Hohenlohe hinterließ viele Spuren in der Stadt.

Welche weiteren bekannten Persönlichkeiten mit Öhringen in Verbindung stehen, erfahren Sie bei dieser Führung.

Dauer: ca. 60 Minuten
Termine: nach Absprache mit der Tourist-Information
Teilnehmer: max. 35 Personen
Gebühr: 35,00 Euro (Pauschalpreis für 1 Gruppe)

Soziale Einrichtungen in Öhringen vom Mittelalter bis in die Neuzeit

Bereits im Mittelalter gab es in Öhringen Institute und Einrichtungen für arme, kranke und hilfsbedürftige Menschen.
Noch heute stehen Gebäude in der Stadt, in denen diese Hilfen angeboten wurden.

Bei einem Stadtrundgang mit Stadtführerin Maria Zipprich werden Sie einige Häuser aufsuchen und Interessantes über ihre Geschichte erfahren. Auch darüber, auf welche Weise sie Hilfe für die Menschen geboten haben und wer diese Hilfe erwarten konnte.

Dauer: 60 Minuten
Termine: nach Absprache mit der Tourist-Information
Teilnehmer: max. 35 Personen
Gebühr: 35,00 Euro (pauschal für 1 Gruppe)

Bedeutende Frauen in der Öhringer Stadtgeschichte

Vorgestellt werden auf dem Rundgang fünf Frauen, die die Öhringer Stadtgeschichte entscheidend mit beeinflusst haben.

Daneben erfahren Sie auch alles weitere Wissenswerte aus der Geschichte der Stadt.

Dauer: ca. 90 Minuten
Termine: nach Absprache mit der Tourist-Info
Teilnehmer: max. 35 Personen
Gebühr: 35,00 Euro (pauschal für 1 Gruppe)

Öhringer Brunnen-Tour

Auf dem etwas anderen Streifzug durch die Öhringer Innenstadt entdecken Sie die vielen historischen Brunnen innerhalb der Stadtmauern.
Die Brunnen bieten eine Kulisse zum Innehalten, für Geschichte und Geschichten, Menschen und Anekdoten. Mit einem Augenzwinkern wandeln Sie auf den Spuren vergangener Zeiten und genießen die Gegenwart.

Dauer: 2,5 Stunden, inkl. Pausen
Termine: nach Absprache mit der Tourist-Info
Teilnehmer: ab 5 Personen
Gebühr: 6,00 Euro pro Person, inkl. 3 kleine alkoholhaltige Getränke

Jüdisches Öhringen

Lernen Sie die jüdischen Bräuche, die Lebensweise und den jüdischen Humor bei einem Rundgang durch die Öhringer Innenstadt kennen.
Bereits im Mittelalter lebten Juden in Öhringen. Durch die Beschuldigung die Pest verursacht zu haben, wurde die Synagoge in der Altstadt zerstört und die jüdische Gemeinde 1348/49 vollkommen ausgelöscht.
1806 wurde das Fürstentum Öhringen dem Königreich Württemberg durch Napoleon zugeordnet und somit galten auch für die Hohenloher Juden die Reformgesetze, welche die jüdische Bevölkerung, über 50 Jahre hinweg, schrittweise den christlichen Untertanen gleichstellten.   
1889 war die Zahl der jüdische Mitbürger auf 180 Personen angewachsen und unter Beteiligung der Honorationen wurde im umgebauten Gasthof „Sonne“  in der Unteren Torstraße eine Synagoge eingeweiht. 1911 vervollständigte die Anlegung eines Friedhofs das Gemeindeleben.
Von 1933 bis zum Jahre 1941 wurde die jüdische Gemeinde  erneut durch die Nationalsozialisten vollkommen ausgelöscht.
Seit dem Jahr 2011 wurden bereits 28 Stolpersteine verlegt, weitere zwölf werden folgen. Sie sollen an das zerstörte jüdische Leben in Öhringen erinnern und dem Vergessen Einhalt gebieten.
„Geschehene Dinge lassen sich nicht ändern, aber man kann dafür sorgen, dass sie nicht wieder vorkommen.“  Anne Frank, 7. Mai 1944

Dauer: 90 Minuten
Termine: nach Absprache mit der Tourist-Information
Teilnehmer:
max. 35 Personen
Gebühr: 35,00 Euro (pauschal für 1 Gruppe)

Fahrradführung: Historische Stätten rund um Öhringen mit dem Rad entdecken


Schwingen Sie sich gerne auf´s Fahrrad und interessieren Sie sich für die römische Vergangenheit von Öhringen und die Geschichte des Fürstenhauses Hohenlohe?
Dann laden wir Sie zu dieser Fahrradführung herzlich ein!

Die Runde startet in Öhringen und führt über das Pfedelbacher Schloss und die Aussichtsplattform "Limes Blick" in Öhringen-Cappel nach Neuenstein zum dortigen ehemaligen Wasserschloss und Wohnsitz des Fürsten zu Hohenlohe-Oehringen.
Weiter geht es in nördlicher Richtung bis zum Weltkulturerbe Limes bei Friedrichsruhe, wo heute noch eines der best erhaltenen Stücke des ehemaligen Grenzwalles zu finden ist. Wall und Graben sind im Wald auf einer Länge von 280 Metern deutlich zu erkennen!
Nach einem Blick durch das Fernrohr der nördlichen der drei Limes-Plattformen in unmittelbarer Nähe, geht es überwiegend auf Nebenstrecken zurück zum Ausgangspunkt.
Die Mitradler erfahren an allen Haltepunkten vom Tourenleiter Interessantes zu den Sehenswürdigkeiten und dürfen sich an der schönen Hohenloher Kulturlandschaft erfreuen.

Strecke: Rundtour mit ca. 25 Kilometern Länge
Dauer: 3,5 - 4 Stunden
Termine: nach Absprache mit der Tourist-Info
Teilnehmer: 4 - 12 Personen (Mindestteilnehmerzahl 4 Personen)
Gebühr: 10,00 Euro Erwachsene, 6,00 Euro Kinder u. Jugendliche

Hinweise: Ein verkehrssicheres Fahrrad und das Einhalten der Straßenverkehrsordnung sind für die Teilnahme an der Tour Voraussetzung. Es wird empfohlen einen Helm zu tragen. Kinder dürfen ab einem Alter von 10 Jahren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten teilnehmen. Die Teilnehmer radeln auf eigene Gefahr mit.

Die Radführung wird von einem Öhringer Stadtführer geleitet.
Gruppenbuchungen mit eigener Terminwahl sind auf Anfrage möglich. Die Tour kann auch gekürzt angeboten werden.

Öffentliche Termine:
Werden an dieser Stelle mitgeteilt, sobald Termine geplant sind.