Auto- und Motorrad-Museum mit Museum für modernes Glas

Blick ins Museum
Hochwertige Sammlung von Glaskunst

Das Auto- und Motorrad-Museum Öhringen wurde 1980 aus privater Initiative gegründet.

Es gibt einen Überblick über die Fahrzeugproduktion seit Kriegsende mit Sport- und Tourenwagen zahlreicher Fabrikate aus der Zeit von 1948 bis 1960.

Ein Blick auf die Herstellerfirmen zeigt, wie hochkarätig und vielschichtig die Sammlung ist: Austin Martin, Bentley, BMW, Borgward, Cadillac, Chevrolet, Chrysler, Daimler Benz, Delahaye, Ferrari, Hotchkiss, Jaguar, Lancia, Maserati, Opel, Packard, Rolls-Royce, Talbot-Lago, Triumph, Volvo.


Aber auch eine Vielzahl an Motorrädern der 50er und 60er Jahre sind vertreten: Unter anderem glänzen Typenschilder der Marken Adler, AJS, Ardie, BMW, BSA, DKW, Hoffmann, Honda, Horex, Matchless, Moto-Guzzi, Norton, NSU, Puch, Scott, Triumph, Velocette, Zündapp auf gepflegten Tanks.

Diese sehenswerte Sammlung wird ergänzt, durch die Ausstellung von Email-Schildern, Fotokameras der besagten Epochen sowie Design der Jahre 1959 bis 1975.

Dem Auto- und Motorrad-Museum angegliedert ist eine nicht alltägliche Sammlung faszinierender Glas-Kunst der Epoche 1950 - 2000.
Die Werke internationaler Künstler und Designer stellen sich hier fachkundigem Publikum und anerkennenden Blicken.

Fast immer ist der Sammler Paul Heyd selbst vor Ort im Museum und kann so manche Geschichte über seine blechernen Schützlinge erzählen. 
Ein Besuch lohnt sich!


Anschrift: Stettiner Straße (Industriegebiet), 74613 Öhringen

Homepage: www.motormuseum-oehringen.de

Museumsinhaber: Paul Heyd, Telefon: 0 79 41/ 80 27; Fax 0 79 41/ 60 85 39.

Geöffnet: 1. April bis 31. Oktober, Dienstag bis Donnerstag von 13:00 - 16:00 Uhr sowie jeweils am 1. Sonntag im Monat von 13:00 - 17:00 Uhr.
Gruppen können nach Absprache auch außerhalb dieser Zeiten das Museum besichtigen.


Eintritt: Erwachsene 4,00 €, Gruppen ab 10 Personen 3,00 €, Jugendliche 3,00 €,
Kinder bis 10 Jahre frei.
(Gruppen bitte anmelden).