Walking Acts

Ein Metroccolis
AirDinger-Glücksstern


Sie schienen gesichtslos, intergalaktisch zu sein - seltsame Wesen von fernen Planeten herabgestiegen. Schwerelos, wie Außerirdische bewegen sie sich durch die Stadt. Straßen und Plätze sind ihre Bühne - Passanten ihr Publikum.

Sie nennen sich Walking-Acts – Wandelnde Kunstwerke(r). Zwei Top-Acts verzauberten die Lange Nacht der Kultur.

Die BesucherInnen durften sich auf ausgelassenes Straßentheater freuen - auf die Maschinenmenschen Metroccolis und die airDinger.

Die Metroccolis sind ein Import aus Berlin. Es sind maskierte Wesen in weißen Zentais (Ganzkörperstrumpfhosen). Sie sind stumme, im Schwarzlicht strahlende Roboter. Sekundenschnell wechseln sie Richtung und Dynamik. Kurz darauf frieren sie ihre Bewegung zeitlupenartig ein. Erstarren zu Stein, fesseln den Betrachter mit durchdringenden Blicken, die sich im Dunkel der Nacht verlieren. Ein elektrisierender Act mit Aha-Effekt, der fasziniert.

Die airDinger setzten den Kontrapunkt zu den stumm-steifen Maschinen-zombies. Die airDinger sind große Luftobjekte. Sie sind bonbonfarbene Riesensternschnuppen, die vielleicht vom Firmament geplumpst sind. Schwerelos, tänzelnd beleuchten sie das Straßenpflaster. Sie produzieren auch Musik. Es sind sphärische Klänge, die zusammen mit dem Lichtspiel poetische Illusionen erzeugen.
Unter den abstrakten airDingern stecken reale Tänzer, Schauspieler, die humorvoll, immer wieder aufs Neue überraschend mit dem Publikum flirten.

Die Walking-Acts brachten Welttheater nach Öhringen! Nur zum Angucken viel zu schade! Mitmachen war erwünscht!


Homepage der airDinger: http://www.air-dinger.de/
Homepage der Metroccolis: http://www.metroccolis.com/