Friedrich und Emma Veit Stiftung

Frau Emma Veit setzte in ihrem Testament die Stadt Öhringen als ihre Alleinerbin ein. Die Erbschaft wurde mit der Auflage beschwert, den gesamten Nettonachlass als Sondervermögen (fiduziarische Stiftung) unter der Bezeichnung "Friedrich und Emma Veit Stiftung" zu verwalten.

Als Vermögen hinterließ sie Immobilien sowie Kapitalvermögen.

Zweck der Stiftung
Zweck der Stiftung ist die Unterstützung von bedürftigen Kindern, die in der Stadt Öhringen (einschließlich Stadtteilen) ihren Wohnsitz haben.

Aus Vorschlägen des Sozialamtes oder sonstigen Institutionen oder Personen (Kirchenstellen, soziale Einrichtungen u. ä.) wählt der Stiftungsrat die empfangsbedürftigen Kinder aus. Möglich ist auch die Unterstützung von Kindergärten, Kindertagesstätten, Schulen, Freizeitgestaltung u. ä. Abstammung, Religion und Nationalität der Kinder sind unbeachtlich.

SPENDEN für diesen Zweck sind willkommen!

Kontakt bei der Stadtverwaltung: Anton Bulik, Tel. 07941 68-145. 

Verfassung
Die Verfassung der Stiftung besagt, dass der Stiftungsrat aus dem Testamentsvollstrecker und aus zwei weiteren Personen, die der Gemeinderat aus seiner Mitte zu bestimmen hat, besteht.

Der Stiftungsrat hat darauf zu achten, dass die Stiftung im Sinne der Stifter verwaltet wird. Der Stiftungsrat besitzt somit eine beratende Funktion und ein damit verbundenes Kontrollrecht über die Einhaltung des Stiftungszwecks.

Emma Clara Veit geb. Kurz