Neue Geburtsbäume in Ohrnberg gepflanzt

Öhringer Geburtsbäume: Teilnehmer der Pflanzaktion in Ohrnberg - März 2012

Die Reihe der Geburtsbäume entlang des Radwegs zwischen Ohrnberg und Möglingen konnte nun um vier weitere Walnussbäume ergänzt werden.

Geburtsbäume haben eine lange Tradition, so pflegten bereits die Römer diesen Brauch. Aus dem Gedeihen des Baumes schlossen sie auf das Wohlergehen des Kindes.

Der Baum in seiner Gestalt mit Wurzel, Stamm und Krone regt auch zu Fragen an: Wo komme ich her? Was gibt mir Halt? Wie bin ich verwurzelt? Man wünscht den neuen Erdenbürgern, dass sie unterstützt von ihrem Umfeld viele gute Antworten auf diese Fragen finden mögen.

Anlässlich der im Jahr 2011 geborenen Ohrnberger Kinder  wurden diese Bäume nun gepflanzt für: Albert Kossarev, Giannina Ries, Isabell Melodie Layla Knödler,  Jemina Luise Frank.

Zur Pflanzaktion lud die Stadtverwaltung Öhringen vertreten durch Oberbürgermeister Thilo Michler und Ortsvorsteher Alfred Hirth ein.

Ein besonderer Dank ging an Jürgen Heinrich, Inhaber des Toom-Baumarktes in Öhringen. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums stiftete er die Bäume für die diesjährige Pflanzaktion.

Die Kinder haben mit diesem ganz besonders nachhaltigen Geschenk auch die Möglichkeit einen Bezug zur Natur zu entwickeln und an ihrem Baum die Unterschiedlichkeit  der Jahreszeiten zu erleben.

Auf ein gutes Miteinander legt man in Ohrnberg einen ganz besonderen Wert.  Auch in kleineren Ortschaften ist es nicht mehr so, dass sich jeder kennt, so können diese gemeinsamen Pflanzaktionen auch eine Gelegenheit zu einem ersten Treffen der jungen Familien sein.

(19. März 2012)