Das Schlagzeug

Die Familie der Schlaginstrumente findet sowohl im elementaren als auch im fortgeschrittenen Bereich der Musikerziehung große Beachtung. Die Beherrschung von Rhythmus und des metronomischen Taktgefühls sind die Voraussetzungen für den weiterführenden Schlagzeugunterricht. Gleichzeitig bilden sie die Grundlage für das Erlernen anderer Instrumente.

Die Unterteilung erfolgt in fünf Hauptgruppen:

  • Perkussionsinstrumente (elementare Anwendung und Effektinstrumente)
  • Trommeln (kleine Trommel, Grundlagen der Schlagtechnik)
  • Pauken (Sonderausbildung; Einsatz im Orchester)
  • Mallet-Instrumente (elementar im Orff-Instrumentarium, Einsatz solistisch und im Orchester)
  • Drum-Set (kombiniertes Schlagzeug, Einsatz im Orchester, überwiegend im Jazz, Pop und Rock)

 

Der Unterricht umfasst die elementare Ausbildung in Perkussionsgruppen, das Erlernen der Grundlagen der Schlagtechnik auf der kleinen Trommel, die Schlagtechnik und die Erarbeitung der entsprechenden Literatur auf der Pauke und die Spieltechnik der Mallet-Instrumente wie Glockenspiel, Xylofon, Marimbafon und Vibrafon.

Das Drum-Set (kombiniertes Schlagzeug) steht im Mittelpunkt des Unterrichts. Es besteht aus folgenden Instrumenten: kleine Trommel, große Trommel, verschiedene Tom-Toms, verschiedene Becken und Hi-hat. Drum-Sets gibt es ab ca. 600 € zu kaufen. Eine kleine Trommel ist ab ca. 90 € zu erwerben. Kleine Trommeln für Anfänger können bei der Jugendmusikschule ausgeliehen werden.

Die Lautstärke beim häuslichen Üben kann mit Gummimatten, die auf die Trommeln und Becken aufgelegt werden, deutlich reduziert werden.

Die Elementarausbildung kann mit ca. 5 Jahren beginnen. Die Ausbildung an der kleinen Trommel ist ab ca. 6 Jahren möglich. Das Unterrichtsangebot beinhaltet Partner- und Einzelunterricht.