Die Harfe

Die Harfe gehört zu den ältesten und am weitesten verbreiteten Instrumenten, die wir kennen. Schon immer übte sie einen besonderen Zauber aus.

Zu Unrecht ist die Harfe als „exotisches“ Instrument verschrien, in einigen Teilen der Welt, beispielsweise in Südamerika, Irland und Tirol, ist sie seit eh und je ein überaus populäres und vielgespieltes Instrument, nicht wegzudenken aus der Folklore der jeweiligen Länder. Aber auch hier erfreut sich die Harfe zunehmender Beliebtheit.

Was abschreckt sind die hohen Kosten des Instruments. Der Kauf einer großen Konzertharfe sollte daher auch erst erwogen werden, wenn ernsthaftes Interesse und Ausdauer vorhanden sind.

Als Anfangsinstrument bietet sich jedoch vorzüglich die Hakenharfe an: Sie ist um vieles billiger, kleiner und handlicher, doch ebenso klangschön wie die großen Harfen. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Instrument auszuleihen, entweder von der Musikschule oder vom Harfenfachhandel.

Wie bei den meisten Musikinstrumenten gilt auch für die Harfe: Je früher mit dem Unterricht begonnen wird, desto besser. Ideal ist ein Alter von 7 bis 11 Jahren.

Darüber hinaus ist die Harfe überaus vielseitig, sie findet Verwendung im Orchester sowie im Solo- und Ensemblespiel, hier besonders beliebt die Besetzung Flöte und Harfe.