Die Blockflöte

Die Blockflöte, ein historisches Instrument, hatte ihren Höhepunkt in der Barockzeit. Sie war als Solo- und Ensembleinstrument sehr beliebt. In der Klassik und Romantik geriet das Instrument in Vergessenheit. Erst durch die Jugendbewegung erinnerte man sich wieder an die Blockflöte. Seitdem machte sie eine rasche Entwicklung durch. Heute spielt das Instrument eine wichtige Rolle in der Musikerziehung wie auch im kammermusikalischen und solistischen Bereich.
Die Blockflötenfamilie besteht aus Garklein-, Sopranino-, Sopran-, Alt-, Tenor-, Bass-, Groß- und Subbassblockflöte. Das Einstiegsinstrument ist die Sopranblockflöte, für Kinder ab 6 Jahren geeignet.
Der Unterricht findet in kleinen Gruppen statt. Sind die Schülerinnen und Schüler über den Anfangsunterricht hinaus, ist Einzelunterricht möglich. Inzwischen werden wieder technisch hervorragende Blockflöten gebaut. Die Ansprüche sowohl in der Alten wie auch der Neuen Musik sind sehr hoch. Das Leistungsniveau ist mit anderen Instrumenten vergleichbar.